Sie sind hier: 2009
Weiter zu: Badminton
Allgemein: Links Sitemap Kontakt Impressum Disclaimer

Suchen nach:

2009

Doppelspieltag am Feiertagswochenende

Am Sonntag, den 04.10. lud die SG Wacken/Todenbüttel zu zwei Punktspielen ein.
Die „Zweite“ feierte ihr erstes Heimspiel, die „Erste“ wollte die ersten Punkte holen.
Die „Zweite“ empfing ihren Gast aus Uetersen pünktlich um 13:00 Uhr. Da die Gäste mit nur einer Dame angereist waren – gingen auch hier die ersten beiden Punkte zu uns in die Punktekiste. Mit einer 2:0 Führung starteten wir in die Doppel. Sowohl im Ersten, als auch im zweiten Doppel konnten wir hier nicht die entscheidenden Punkte ergattern und so stand es bereits nach einer halben Stunde 2:2. Heute mussten wir auf die Jugendspieler Schneider und Loch verzichten – die kämpften in Rendsburg um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft U17. (Was sie dann auch geschafft haben im Doppel, und Marcel Schneider im Einzel). So standen noch vier Punkte zur Vergabe. Die Einzel und das Mixed. Im Mixed standen Birgit mit Marian ihren Gegnern Tillein / Walschus gegenüber. Doch mit 14:21 und 9:21 war dieser Punkt leider den Gästen zu überlassen. Heinzi spielte heute das zweite Einzel und kämpfte seinen Kontrahenten Thomas Diers mit 17:21, 21:11 und 21:16 nieder. Stark gespielt! Auch Marco konnte sein Einzel gewinnen mit 21:21 und 21:13 gegen Eike Jokusch eine klare Sache. Der vierte Punkt war im Sack. Benny hatte es noch auf der Kelle. Gegen David Cornelius hat er in eigener Halle das Feld nicht getroffen. Vom spielerischen her hätte es hier anders herum ausgehen können – es sollte nicht sein – es gibt Tage…..naja scheiss der Hund drauf Benny – trotzdem super gespielt. Mit einem 4:4 haben wir jetzt einen gesunden Platz im Tabellenmittelfeld. Was will man da mehr…..

Dann war die Erste an der Reihe. Gegen Lohe-Rickelshof sollten endlich die ersten Punkte her! Aufgrund der Verletzung von Martina, die sich auf der Bezirksrangliste eine Bänderdehnung (glücklicherweise kein Bruch / Riß) zugezogen hatte, wurde nun das neu formierte Damendoppel mit Sarah und Britt ins Rennen geschickt. Nach einem klaren 8:21 Satzverlust wurde dann der zweite Satz mit 21:16 gewonnen. Der dritte Satz ging dann wieder an die Gäste, so dass diese mit 0:1 führten. Im ersten Herrendoppel waren Jonas und Dennis immer nah dran, konnten aber den Sack nicht zumachen und gaben das Doppel gegen Hübner/Klarmann mit 16:21 und 19:21 leider ab. Im zweiten Herrendoppel spielten Theo und Wilco befreiter als sonst auf und gewannen den ersten Satz 26:24. Immer wieder ließen sie sich vom Gegner einlullen und die Konzentration war im zweiten Satz dahin - 17:21.Im Dritten wieder voll da holten man der ersten Spielpunkt mit 21:17 nach Hause.
Die ersten Einzel gingen los und Sarah sollte im Dameneinzel gegen Sandra Struckmann antreten. Leider ging der erste Satz mit 19:21 knapp an Sandra. Auch im Zweiten kam Sarah ran, konnte aber die entscheidenden Bälle nicht platzieren und so endete auch dieser Punkt in der Loher Punktetruhe.
Noch war alles drin. Dennis fand zu seiner alten Stärke zurück und schlug Jens Hübner heute mit 21:10 und 21:18! Jonas musste gegen Fries Klarmann ran, der seine körperliche Größe voll ausnutzte. Mit 8:21, 21:15 und knappen 18:21 ging der Punkt an Fries – beim nächsten Mal hast du ihn Jonas. Noch war das unentschieden drin. Das neu aufgestellte Mixed unter den strengen Augen der verletzten Martina Roßmann (kleines Späßle), konnte mit Britt und Theo gegen Corinna Tießen und Ties Möhring leider zu wenig ausrichten. Mit zweimal 11:21 war der Siegpunkt der Loher perfekt. Aber es stand noch ein Einzel an. Wilco wollte gegen Tobias Reck punkten. So souverän der erste Satz mit 21:15 an Wilco ging, so verschwenderisch ging Wilco mit Punktegeschenken im zweiten Satz um – (Wilco war zwar körperlich da, aber…naja lassen wir das) 18:21…..im Dritten war er dann wieder zur Stelle und mit 21:13 hat er den dritten Punkt geholt….Trotz dessen nur 3:5 – Bezirksliga ist hartes Brot.

Fazit: Wenn wir es schaffen unsere Nervosität abzulegen, einen Tick konzentrierter am Ball bleiben – und auch bei engen Spielständen die „Big Points“ setzen, so sieht es auch in dieser Spielklasse etwas anders aus – der ein oder andere Punkt wäre schon noch drin gewesen, aber noch ist ja nicht aller Tage abend.

Vielleicht noch ein Gedicht? Nein – ist ja noch kein Weihnachten

Thorsten „der Stift“ Roßmann

Heimspiel der ERSTEN gegen Hohenwestedt

Nach unserem absolut nervösen Start in der Bezirksliga gegen Kronshagen III wollten wir es heute besser machen. Nur einen Tag nach dem Auswärtssieg der Zweiten sollten wir am Sonntag, den 20.09. unsere Gäste aus Hohenwestedt begrüßen. Mit nur einer Dame angereist, konnten wir sogleich mit 2:0 in Führung gehen, da zwei Damenspiele als verloren gewertet werden (hier Dameneinzel und Damendoppel). Im ersten Herrendoppel konnten Jonas und Dennis gegen Ralfs/Gräwert nicht so recht in Fahrt kommen und gaben diesen Punkt an Gäste. Im zweiten Herrendoppel traten Theo und Wilco gegen Jan und Bernd Smyrek an. Der Punkt hätte eigentlich zu uns gehen müssen. Wieder nervös gab man hier aber mit 18:21 und 17:21 das Spiel an die Gäste – zwei zu zwei.
Dennis kam dann im ersten Einzel irgendwie gar nicht in die Hufe. Mit 13:21 und 16:21 hat er das Spiel eigentlich zu deutlich abgegeben. Nervensache. (Ich überlege zum nächsten Spiel mal ein Tässchen Galama oder so etwas auszuschenken). Keine Nerven zeigte Jonas, der mit 21:12 und 21:14 den dritten Punkt reinholte. Zieh weiter durch Jonas! Hier war doch eigentlich nun ein Sieg Pflicht.
Doch Wilco tat sich schwer und kämpfte über drei Sätze gegen Jürgen Gräwert. Mit 17:21, 22:20 und 18:21 ging der Kampf aber knapp verloren – das Mixed sollte uns zumindest ein unentschieden retten. Lange Rede kurzer Sinn – war nix – wieder unnötig nervös unterlag man hier auch – zwar denkbar knapp mit 19:21 und 19:21 – aber der Satz ist erst zu Ende wenn der Gegner 21 Punkte hat (und nicht 17).
Zwar merklich besser als im ersten Spiel – jedoch immer noch zu gehemmt ging auch unser zweites Heimspiel mit 3:5 verloren - schade aber unnötig.

Siege - Unentschieden - Niederlagen

Fünf Spiele – eine Meinung

Da ging es Schlag auf Schlag in den letzten Wochen – die Punktspielserie ist in vollem Gange. Nach dem Auftaktverlust unserer „Zweiten“ standen sogleich zwei Auswärtsspiele an.
Zunächst sollte es am 12.09. nach Barmstedt gehen.
Das erste Herrendoppel mit Marian und Benny musste gleich mal gegen das starke Gespann Kinastowski/Riebesell ran und unterlag hier leider klar in zwei Sätzen. Unser Damendoppel mit Anja und Sinja konterte aber und holte in knappen 3 Sätzen das 1:1. Unser zweites Herrendoppel war mit Marco und Heinzi klar besser aufgestellt und holte den zweiten Punkt in glatten zwei Sätzen. Auch im Mixed konnten wir dann in zwei Sätzen 21:17 und 21:19 punkten. Hierfür stellten wir Heinzi und Sinja auf – eine gute Entscheidung. Jetzt standen noch die Einzel auf dem Plan. Im Dameneinzel ließ Anja ihrer Gegnerin aus Barmstedt keine Chance. Mit 21:8 und 21:7 war der Sieg gegen Janina Kühl eindeutig. Benny konnte gegen Patrick Kinastowski keinen weiteren Punkt holen – das echt knappe Spiel ging mit 25:23, 15:21 und 21:19 an den Barmstedter. Marian konnte leider im zweiten Einzel dem starken Bernd Bornholdt kein Paroli bieten und unterlag ebenfalls. Das waren nun schon drei Punkte für die Gastgeber. Im dritten Einzel sollte die Entscheidung fallen. Hier machte Marco mit 21:9, 21:13 alles klar und wir holten den ersten Auswärtssieg der „Zweiten“ nach Hause.

Gleich eine Woche später ging es nach Rendsburg. Schon ein wenig befreiter aber nicht ohne den gehörigen Respekt vor dem Gegner wollten wir doch wenigstens einen Punkt holen.
Mit etwas geänderter Zusammensetzung ging es in das erste Herrendoppel. Hier sollten Heinzi und Benny für den ersten Punkt gegen das Doppel Obersteller/Obersteller sorgen. In knappen drei ging der Punkt auch zu uns – echt starker Auftritt! Unser Damendoppel mit Lana und Anja sorgte dann für den zweiten Auswärtspunkt. Sein erstes Spiel bei den „Großen“ sollte heute Marcel Schneider haben. Im Doppel mit Marian sorgte man gleich mal für Aufsehen, denn abermals drei Sätze sollten hier die Entscheidung bringen. Mit 21:13, 11:21, 21:14 sorgten die beiden für den dritten Spielpunkt. Auf Anja ist Verlass – Ein 21:12, 21:17 gegen Johanna Nepp und wir führten bereits 4:0! Das Mixed ließ das nicht auf sich sitzen und Heinzi mit Lana machten das in drei Sätzen klar. Auch Benny setzte ein Ausrufezeichen, in dem er in Zwei gegen Karsten Obersteller den sechsten Punkt einheimste! Leider gingen das zweite Einzel (Marcel) und dritte Einzel (Marian) an die Gastgeber aus Rendsburg.
Klasse Start mit zwei Auswärtssiegen nach dem nervösen Start in Itzehoe.

Ähnlich erging es unserer frisch gebackenen Bezirksligamannschaft am Sonntag gegen die Gäste aus Kronshagen. Die „Dritte“ dieses starken Vereins betrat pünktlich die Wackener Halle und die Stimmung war gut, hatten doch alle Gäste ein Wacken Open Air T-Shirt an (siehe Foto). Mit Spannung erwarteten wir die ersten Doppel.
Im ersten Herrendoppel waren Dennis und Jonas gegen das Gästedoppel leider noch nicht gut eingestellt und gaben das Spiel glatt in zwei Sätzen ab. Das zweite Doppel mit Theo und Wilco kam im ersten noch nicht so recht ins Spiel, holten allerdings den zweiten Satz zu 17 nach Hause. Im entscheidenden Dritten kam dann leider nicht mehr viel und so verlor man knapp in drei. Im Damendoppel mit Britt und Martina war eigentlich mehr drin. Doch auch hier lief nicht mehr viel zusammen und verlor gegen das Kronshagener Damendoppel mit Brunkert / Hinz (die Schwester von Heike Brunkert übrigens…die Welt ist ein Dorf). Unsere erste Dame Sarah verweilt noch in der Karibik (da wären wir heute alle gerne gewesen….) so dass Britt im Dameneinzel gegen Telse Brunkert antrat. Noch etwas nervös in ihrem ersten Spiel konnte Britt zwar mithalten, jedoch noch nicht entscheidend punkten. Ich denke spätestens zur Rückrunde werden sich noch einige Damen gegen Britt warm anziehen müssen……
Theo, der eigentlich das dritte Einzel spielt, konnte aufgrund einer Verletzung „nur“ im Doppel und Mixed (mit Martina) antreten. Im ersten Mixedsatz gegen Hinz/Mau konnten noch 16 Punkte erreicht werden. Im zweiten lief es dann gar nicht mehr…..
Wenigstens der Kuchen war lecker. Die Herreneinzel – im letzten Jahr noch eine Bank – mussten sich heute gegen starke Gegner beweisen. Dennis, seit zwei Jahren
In Punktspielen ungeschlagen, musste gegen Steffen Braker ran. Steffen errang vor zwei Wochen auf der Landesrangliste den 13. Platz! Heute musste Dennis alles geben. Und er gab alles. Den ersten gab er noch zu 12 ab, erkämpfte sich den zweiten Satz zu 19. In einem echt starken Spiel unterlag er dann leider zu 15 im Dritten. Schade Dennis. Auch das zweite Einzel mit Jonas Hecht gegen Dohren Falkenhagen war spannend bis zum Schluss. Auch hier – noch knapper – mit 21:15, 20:22, und 15:21 echt schade… das ein oder andere Pünktchen hätten wir schon verdient gehabt. Auch Wilco konnte sich gegen Heiko Hoffmann nicht ganz durchsetzen 17:21 und 23:25 sind doch knapp genug……

Nichts desto Trotz können wir trotz einer 0:8 Niederlage nicht von einer Packung sprechen, die erreichten Ergebnisse zeigen, dass es nicht so ausgehen müsste.
Die Vorjahres Dritten der Bezirksliga waren stark – lassen aber für zukünftige Spiele noch einiges offen. Hier ist noch nicht aller Tage Abend.

Thorsten Roßmann

Saisonauftakt beider Mannschaften

An diesem ersten Septemberwochende hieß es für beide Mannschaften der SG Wacken / Todenbüttel Aktion zeigen und die ersten Punktspiele absolvieren.
Am Samstag startete die neu formierte „Zweite“ beim MTV Itzehoe III. Trotz großer Unterstützung seitens der mitgereisten Fans konnten die zunächst ausgetragenen Herrendoppel gegen die stark aufgestellten Itzehoer nicht die ersten Punkte einsacken. Unser Damendoppel mit Anja Tasche und der reaktivierten Birgit Timm spielten sich immer besser in die Partie und konnten schließlich mit einem starken dritten Satz den ersten Spielpunkt gegen Rosenkoetter/Sievers ergattern.
Im ersten Einzel spielte Benny Voß sehr stark auf, musste sich aber dann doch dem starken Itzehoer Sascha Meier geschlagen geben. Im zweiten Einzel hatte Robert Wreth seinen gegenüber Marco Erdtmann klar im Griff und führte schon deutlich. Dann klappte es plötzlich gar nicht mehr so richtig und Robert fand nicht mehr in den Satz zurück. Trotz starker Gegenwehr musste Robert auch den zweiten Satz und somit das Spiel hergeben….beim nächsten Mal packst Du ihn Robert!
Auch das durch Itzehoe stark gemachte dritte Einzel mit Nils Reimer konnte sich glatt gegen Marian durchsetzen. Lediglich Anja, die im Dameneinzel alles gab und sich gegen Regine Sievers durchsetzte holte noch den hoch verdienten zweiten Punkt, denn auch das Mixed mit Heinzi und Birgit ging leider ganz knapp in drei Sätzen an die Gastgeber. Als Resumee kann man aber positiv in die Saison schauen, denn die Mannschaft des MTV wird sich voraussichtlich auch am Ende der Saison in der obersten Tabellenregion wieder finden. Kopf hoch und frisch ins zweite Spiel am nächsten Samstag in Barmstedt.

Trainingsauftakt vor der Hinrunde 2009/2010

A-Trainer leitete das Training 2. Mannschaft gemeldet!!!

Es tut sich was in der Badmintonsparte! Weit bevor es in die neue Saison geht, wurde beratschlagt, ob es sinnvoll wäre, eine zweite Mannschaft zu melden. Ergebnis: Na klar! Also traf man sich bei Arps in Wacken, wo es neben einer gemütlichen Kegelrunde bei Schnitzel und Bier das ein oder andere abzuklären galt. Ziel war es, sowohl Unterstützung für unsere neuen Bezirksligisten zu schaffen, und den übrigen Spielerinnen und Spielern die Teilnahme an der Punktspielrunde zu ermöglichen. Gesagt – getan. In der neuen Saison starten wir also nun mit zwei Mannschaften.

Die „Erste“ startet wie berichtet in der Bezirksliga, die „Zweite“ startet in der zweiten Kreisklasse. Unterstützt werden unsere beiden Mannschaften mit sage und schreibe 7 Damen aus Todenbüttel!!!

Darüber hinaus kommen noch freigeholte U17 Spieler aus Wacken dazu, unter anderem sollen hier Felix Loch und Marcel Schneider mit angreifen – beide Spieler haben durch starke Leistungen in den Ranglisten, auch auf Bezirks- und Landesebene überzeugen können und sind eine enorme Bereicherung für unsere Punktspielmannschaften. Zuletzt wurden beide beim Victor Doppelturnier in Neumünster Sieger in der Altersklasse U17.

Der SHBV hatte im Breitensportbereich angeboten, Tipps und Tricks von namhaften A-Trainern zu bekommen, man konnte sich um eine Trainingseinheit bewerben. Sogleich hatten wir Bedarf angemeldet und so kam am Dienstag, den 30. Juni 2009 der A-Trainer Patrick Meier aus Fockbek zu uns in die Halle nach Wacken. Patrick Meier, der bereits in der zweiten Bundesliga spielte und seit 13 Jahren Trainer ist, leitete an diesem Abend das Training.

Nach einem Aufwärmprogramm wurden verschiedene Schlagtechnikübungen, Drives, Rück- und Vorhandschläge durchgeführt, wobei Patrick immer den ein oder anderen Tipp gab und ein bisschen was aus seiner Trickkiste verriet. Alles in allem eine gelungene Trainingseinheit. Wir sind immer noch am Ball, einen so qualitativ hochwertigen Trainer fest zu bekommen, zumindest für zwei Trainingseinheiten im Monat sollte dies in naher Zukunft jedoch möglich sein. Schaun mer mal……
Ansonsten haben doch die meisten nach dem Training gemerkt, dass die Kondition noch nicht da ist, so sie eigentlich sein sollte – da sind wohl noch einige Laufeinheiten fällig, bis es voller Elan in den ersten Spieltag geht. (Ich weiss – wer im Glashaus und so...)
Näheres zu Namen und Aufstellungen sowie Zusammensetzung der Teams folgen nach Meldung der Rangliste (Stichtag 01.08.2009).

Thorsten Roßmann

Saisonende beim Badminton

Mit dem Gewinn der Meisterschaft in der Bezirksklasse West konnte der direkte Aufstieg in die Bezirksliga gesichert werden. Das war ein hartes Stück Arbeit.
Um schon einmal Bezirksligaluft zu schnuppern, haben wir an beiden Bezirksranglisten teilgenommen. Erwartungsgemäß setzten sich hier die spielstarken Teilnehmer der Bezirksklasse Ost durch. Dennoch kann ein positives Fazit gezogen werden, unsere Jungs und Mädels sind nicht „untergegangen“ und platzierten sich im Mittelfeld. In den Kreisranglisten konnte die SG sich 11 Plätze in den Top Ten sichern! Wobei 7 mal die Plätze 1 bis 3 von der SG besetzt wurden.
Kreisranglistenerste sind im Herreneinzel Dennis Bielenberg, Herrendoppel Wilco „C“ Bruhns und im Mixed Herren Stefan „Theo“ Thede. Top Leistung !
Bis zum Saisonstart im August/September muss noch ein Trainingsprogramm in Sachen Ausdauer und Technik durchgezogen werden. Martina ist bereits dabei die ersten Übungen auszuarbeiten und hat auch schon welche an Trainingsabenden vorgestellt. Ein kontinuierliches Steigern soll dazu beitragen das Saisonziel – der Klassenerhalt in der Bezirksliga - zu erreichen. Auch wenn manche an Wunder glauben – ein Hattrick mit erneuter Meisterschaft gilt ganz klar als ausgeschlossen.

Noch vor Meldeschluss (auf Bezirksebene bereits im Mai) wollen sich alle Spieler/innen noch einmal zusammenfinden und die kommende Saison planen. Mit einer zweiten Mannschaft soll es dann in der zweiten Kreisklasse losgehen. Hier gilt es noch Feinabstimmungen abzusprechen.
Die vorläufige Staffeleinteilung der neu zusammengeführten Bezirksliga sieht wie folgt aus:
Elmshorner BC
TSV Kronshagen II
SG Bokhorst / Wankendorf
TSV Kronshagen III
MTSV Hohenwestedt
TSV Lohe / Rickelshof
SG Wacken / Todenbüttel
TV Jahn

Vier mal in den Kieler Raum, da werden wir wieder einige Kilometer anreisen zu den Auswärtsspielen.

Im Jugendbereich lief derweil die zweite Landesrangliste, bei der Falk seine Leistung aus der ersten Landesrangliste wiederholte und mit einem guten sechsten Platz das Turnier beendete.
Falk wird zum Saisonende die SG verlassen und zu Blau-Weiss Wittorf nach Neumünster wechseln, wo er bereits dreimal wöchentlich am Mannschafts- und Kadertraining teilnimmt.
Bis zum Saisonende sind noch zwei Turniere zu spielen, die Falk noch im Namen der SG bestreitet. Am letzten Wochenende stand er bereits wieder in Schleswig beim Head Schlei Cup auf dem Platz – ich glaube das war das längste Turnier bis dato. Samstag waren wir 13 Stunden unterwegs und am Sonntagmorgen ging´s um 8.00 Uhr in Schleswig zu den Doppeln weiter! Nach noch einmal 10 Stunden waren die Plätze gesichert. Mit einem 5. Platz im Einzel und einem 3. Platz aus den Doppeln ging es in die Osterferien.
Jetzt folgen noch das letzte MiniCup Turnier der Serie 2008/2009 in Schafflund und am 8. – 10. Mai der Flora Cup - Deutschlands größtes Badmintonturnier in parallel laufenden Spielen in sechs Hallen in Elmshorn!
Allen Badmintonfreunden einen guten Start in die neue Saison und eine verletzungsfreie Vorbereitung.

Thorsten Roßmann

Meister !!!

Oder – kann mal einer kurz was ausrechnen…….Prost.

Herrje, wie im letzten Jahr machten wir es mal wieder spannend.
Beim letzten Punktspiel der Saison mussten wir, um aus eigener Kraft Meister der Bezirksklasse West zu werden, beim MTV Heide einen Sieg einfahren. Die Höhe würde keine Rolle spielen. Gesagt - getan. Das Hinspiel endete 4:4 unentschieden. Heute sollte ein Sieg her. Das erste Herrendoppel ließ sich nicht lumpen und Jesko und Theo spielten stark auf und sicherten uns mit einem eindrucksvollen Sieg
(21:14 und 21:13) den ersten Punkt. Doch das zweite Herrendoppel mit Jonas und Dennis konnten dem neu formierten Heider Doppel heute keinen Sieg abringen. Mit dem knappen 24:26 und 18:21 stand es nun 1:1.
Auch unser Damendoppel – heute mit Sarah und Martina – unterlagen leider knapp mit 18:21 und 16:21.
Doch Jonas, der nun das zweite Einzel spielte, konterte souverän und ließ seinem Gegner Bastian Lorenzen mit 21:14 und 21:9 keine Chance. 2:2…..
Nun schickte sich das Mixed an, gegen das ungeschlagene Heider Team zu punkten. Doch gegen das super eingespielte Mixed lag man schnell 1:11 hinten! So leicht sollte es dann doch nicht werden. Theo und Martina stellten ihr Spiel um und konnten doch noch auf 14:17 herankommen. Doch der erste Satz ging dann leider mit 16:21 an die Gastgeber. Auch der zweite endete dann 16:21. So bleibt das Heider Mixed ungeschlagen und wir lagen 2:3 hinten.

Nun betrat unsere Einzelspielerin Sarah die Bühne. Im Hinspiel konnte Sarah die ehemalige Landesligistin nicht bezwingen – forderte ihr aber den ersten Satz ab. Heute sollten es wieder drei Sätze werden. Den ersten gab Sarah noch klar mit 10:21 an Jana. Doch im Zweiten konterte sie mit 21:14 – ganz stark – Im dritten Satz holte Sarah noch mal alles aus sich heraus und beendete das Spiel mit 21:12 GANZ STARK! Und nun stand es 3:3

Noch zwei Spiele standen aus. Das Erste Herreneinzel mit Dennis – immer eine Bank. Der seit zwei Jahren in Punktspielen ungeschlagene!!! holte auch heute den wichtigen Punkt mit 21:15 und 21:14. Klasse – ein unentschieden war schon erreicht.
Nun kam noch Wilco© mit dem dritten Einzel. Heute musste er gegen den sehr starken Jan Biermann (U19) antreten. Der erste Satz ging leider mit 20:22 an den Gastgeber. Wilco© konterte im zweiten mit 21:16. Doch der dritte Satz ging abermals an den Heider mit 18:21.
So beendeten wir die Saison mit einem 4:4.

Und jetzt? Wat is nun? Meister? Zweiter? Wie hat Itzehoe denn gespielt? Fragen über Fragen…..
Durch SMS Kontakt nach Uetersen konnten wir uns das Ergebnis aus der Begegnung MTV Itzehoe – Uetersen „simsen“ lassen. Itzehoe gewann 6:2.
Hat aber noch ein Spiel gegen Heide offen.
Wir hatten uns derweil zu einer Saisonabschlussfeier in Todenbüttel eingefunden wo bei Bier, Grillfleisch und anderen Leckereien ein wenig gefeiert wurde. Was ist jetzt nun – sind wir Meister? Kann uns Itzehoe noch einholen?
Papier raus, Stift her, Tabellen und Statistiken her, Spielberichte auf den Tisch, schnell noch ein Waldmeisterschnaps und los geht’s. Rechnen….
Ergebnis: Selbst wenn Itzehoe mit 8:0 gegen Heide gewinnt, dann sind wir Punktgleich und Spielpunktgleich. Also müssen die einzelnen Sätze ausgewertet werden. Hier ergab die Statistik, dass die SG mit 95:53 Sätzen und angenommenen Worst case (8:0 Sieg gegen Heide bei 16:0 Sätzen) dann gegenüber Itzehoe, die dann 93:55 Sätze hat, mit sage und schreibe 4 Sätzen uneinholbar vorne liegt!!!!
Also, MEISTER!!!!! (Sollte ich aus unerfindlichen Gründen damit komplett falsch liegen, so tanze ich meinen Namen und nicht Wilco – ernsthaft ich verspreche das – vielleicht tanzt Wilco mit?).
Das hat natürlich etliche Waldmeisterschnäpse und Bier und andere Getränke lang gedauert – ich habs heute morgen nochmals nachgerechnet (besser ist das)
– es passt.

Somit steigt die SG Wacken/Todenbüttel in die Bezirksliga auf. Ganz große Leistung.
Hier wird allerdings ein wenig mehr Training erforderlich – will man dort die Spielklasse halten. Das soll das Ziel sein und die Vorsätze sind allemal da.



Ein zweites Ereignis an diesem Wochenende:

Landesrangliste Jugend in Trittau
Ebenfalls am Samstag, den 21.02.2009 wurde die Erste Landesrangliste der Jugend in Trittau ausgespielt. Hier sind die jeweils besten drei eines Bezirks (der SHBV ist in drei Bezirke aufgeteilt – Nord – Mitte – Süd) und noch drei zusätzliche Spieler, die vom Landesauschuß für Jugend bestimmt werden, zugelassen. Falk Roßmann konnte sich aufgrund seines dritten Platzes auf Bezirksebene hierzu qualifizieren und musste sich nun mit den Landesbesten messen.

Aufgrund seiner Spielstärke wurde Falk bereits ins Viertelfinale gesetzt (mit 5 weiteren Spielern). Hier traf er auf den Eutiner Alexander Lustig, der ihn am letzten Wochenende beim MiniCup in drei Sätzen schlug. Heute zeigten beide ihr bestes Badminton und schenkten sich wahrlich nichts. Ein ganz starkes Spiel, bei dem Alexander heute knapp – aber verdient – die Nase vorne hatte. Mit 16:21 und 19:21 endete die enge Partie. Nun musste sich Alexander in der verbliebenen Vierergruppe unter anderem mit zwei Jugend-Nationalspielern messen (er wurde dann Vierter). Falk hingegen konnte noch den 5. Rang erreichen – musste allerdings dafür alle restlichen Spiele gewinnen. Zunächst wartete Jonathan Herbst als nächster Kontrahent. Jonathan (98er Jahrgang) führte im letzten Jahr noch die Landesrangliste U11 an, bevor dieses Jahr in die Altersklasse U13 wechselte. Doch Falk ließ heute keine Zweifel aufkommen. Mit 21:10 und 21:01 erteilte Falk dem Gettorfer eine Lehrstunde. Im Spiel um Platz 5 sollte er abermals gegen Valentin Holst (ebenfalls Gettorf) antreten. Bereits auf der Bezirksrangliste waren die beiden aufeinander getroffen. Auch hier konnte Falk, heute super drauf, den Sieg einfahren. Das Spiel konnte er mit 21:7 und 21:18 in zwei Sätzen gewinnen. Starker Auftritt – und ein hervorragender FÜNFTER PLATZ auf der ersten Landesrangliste!!!
Somit konnte sich Falk in die Landesspitze spielen und kann auch auf der zweiten Rangliste am 07. März in Neumünster starten. Bleibt abzuwarten, wie lange er noch in einem kleinen Verein zu halten ist.

Thorsten Roßmann

MiniCup Serie - 3. Turnier in Schwarzenbek

Am Sonntag, den 15.02.2009 war es mal wieder soweit. Das Dritte von vier Turnieren der MiniCup Serie startete diesmal in Schwarzenbek.
Bereits am Sonnabend trafen die Jahrgänge 98 (U11) und 2000 (U9) aufeinander, am Sonntag spielten die Jahrgänge 97 (U12) und 99 (U10).

Nach der langen Anreise von über 1,5 Stunden tat ein Becher Kaffee erstmal gut (für Papa).
In der Halle trafen wir dann noch zwei Todenbüttler an, Bent Meyer war in der U10 Klasse startend mit Jörn-Henry angereist. Wir haben natürlich beide nicht dran gedacht, aber fürs nächste Mal wollen wir uns mal für eine Fahrgemeinschaft vorher kurzschließen.
Falk startete als 97er in der U12er Konkurrenz und hatte ein 13er Feld vor sich. Die beiden stärksten Konkurrenten (Bjarne aus Neumünster und Daniel aus Schwarzenbek) waren dieses Wochenende mit dem Bundeskader in Mülheim an der Ruhr – Winterlehrgang. So kam es, dass Falk an „drei“ gesetzt war und das erste Spiel „Rast“ hatte.
In seiner ersten Begegnung traf er auf den Neumünsteraner Tjorve Anraadt. Falk kam schleppend ins Spiel – heute lief es nicht so rund. Dennoch konnte er sein erstes Spiel mit 21:7 und 21:14 durchbringen. In der dritten Runde traf er auf den an Zwei gesetzten Torge Bauer – ebenfalls Neumünster. Hier konnte Falk dem Landeskaderspieler lediglich 24 Punkte abtrotzen – man merkte, der Plastikball (MiniCup Turniere werden ausschließlich mit Plastikball gespielt) ist nicht Falks Spielgerät. Denn es gibt doch erhebliche Unterschiede im Spielverhalten gegenüber dem Federball.

Aber dennoch schaffte er es bis ins Spiel um Platz drei. Hier traf er auf Alexander Lustig, der zwar vor ihm in der Landesrangliste, aber ihn hatte Falk beim letzten Aufeinandertreffen in zwei Sätzen bezwungen. Auch heute schien es gut zu laufen. 21:15 der Erste Satz. Doch im Zweiten hatte Alexander heute den Bogen raus und Falk gab den Zweiten mit 9:21 ab.
Der echt knappe Dritte Satz ging dann doch an den Eutiner – 19:21. Trotz dessen ein guter Vierter Platz. Mal sehen wie es auf der am kommenden Samstag stattfindenden Landesrangliste klappt, bei der lediglich die 12 Landesbesten aufeinandertreffen.

Auch Bent Meyer musste sich heute durch ein 11er Feld kämpfen, unterlag jedoch knapp in drei Sätzen im Halbfinale. Auch hier konnte Bent noch auf´s Treppchen kommen. Doch auch hier ging das Spiel knapp in drei Sätzen an seinen Gegner Alexander Hoppe.
Nichtsdestotrotz können zwei Todenbüttler in der Landesspitze mitmischen. Das lässt hoffen…..



Noch eins in eigener Sache – am kommenden Samstag, den 21.02.2009 hat es die
SG Wacken / Todenbüttel in der Hand aus eigener Kraft Meister der Bezirksklasse West zu werden und direkt in die Bezirksliga aufzusteigen.
Wir bestreiten unser letztes Saisonspiel auswärts in Heide.
Drückt die Daumen!!!!

Thorsten Roßmann

Jugend Bezirksrangliste Gettorf

…oder - was lange währt, wird endlich gut.

Am letzten Januarwochenende stand die Jugend Bezirksrangliste auf dem Programm. Hier sollten die Tickets für die kommende Landesrangliste verteilt werden, denn nur die ersten drei eines Bezirks (die ersten zwei bei den Doppeln) können sich für die Landesrangliste qualifizieren.

Die Felder waren in allen Altersklassen Top besetzt und man teilte die Spiele in zwei Hallen auf. So spielten die U11 und U13er und die U15 und U17er in jeweils einer Halle. Für diejenigen Spieler die in zwei Altersklassen gemeldet waren (oft U13 Einzel und U15 Doppel) kontaktierte man jeweils die andere Halle und erst sollten alle Einzeldisziplinen fertig sein, bevor die Doppel starten konnten. Gesagt getan.

Der Spielmodus lautete: Hauptfeld (wie K.O System) danach Aufteilung in 4er Gruppen um die jeweiligen Plätze. Dies bedeutete meist 6 Spiele für jeden und dann standen ja noch die Doppel an (meist 4 Spiele). Ein hartes Programm.

Die SG Wacken / Todenbüttel startete mit 8 Teilnehmern, von U11 bis U17.
Hier erwartete die U15er und U17er Jungs ein hartes Hauptfeld, trafen sie doch allesamt in den ersten Spielen auf gesetzte Spieler. Hier konnte leider niemand mit einer Überraschung aufwarten und man teilte sich schließlich die Gruppe um die Plätze 9-11 (U15). Lediglich Tjorben Luschnat hatte Losglück und erwischte leider in Runde Zwei gleich mal einen Landeskaderspieler. Hier unterlag er, konnte aber dennoch den 8. Platz erreichen.

Seine Schwester Jördis macht es besser. Sie startete bei den U11 Mädchen und hatte in einem 6er Teilnehmerfeld, dass zunächst in zwei Dreiergruppen spielte jeweils die Nase vorn. Sie gewann ihre Vorgruppe und auch das anschließende Endspiel. Als Bezirksranglistenerste löste sie das begehrte Ticket nach Trittau.

Einziger U13er war Falk Roßmann, der obwohl Kreisranglistenerster, nicht gesetzt war. Dies lag an den 98er Nachrückern in der U13 Klasse. Hier sollte er im ersten Spiel auf Jan Diepolder (TV Jahn) treffen. Eine lösbare Aufgabe, die Falk auch meisterte. Dann schon traf er auf den gesetzten Gettorfer Jonathan Herbst (Landesranglistenerster U11 in 2008). Der erste Satz ging noch mit 13:21 an den Gettorfer. Doch Falk konnte sich auf das Spiel einstellen und holte die beiden letzten Sätze mit 21:12 und 21:9. Jetzt war er in der Gruppe der ersten Vier. Um auf die Landesrangliste zu kommen musste er mindestens Dritter werden. Er sparte in der Gruppe seine Kräfte gegen den DBV Kader Spieler Bjarne Geiss und schenkte das Spiel mit 3:21 / 3:21 her. Die Kräfte wollte er sich gegen den Kreisranglistenersten des KBV Kiel Valentin Holst aufbewahren. Gut so. Denn das Spiel war als letztes angesetzt. Zunächst jedoch spielte er gegen den Landeskaderspieler Torge Bauer noch 11:21 und 15:21. Sein letztes Einzel sollte es bringen. Mit 21:16 und 21:11 löste sich Falk als Dritter auch das begehrte Ticket zur Landesrangliste.
Mittlerweile waren sechs Stunden vergangen und die Doppel sollten eigentlich schon seit zwei Stunden laufen.. Also schnell vom Feld, umziehen, ins Auto, in die andere Halle düsen und schon ging es weiter.

Hier spielten sich Falk und Marcel durch einen Sieg (21:9, 21:9) gegen das U15er Doppel vom TV Jahn noch in die Gruppe der Plätze 1 bis 4. Doch hier war das Level eindeutig zu hoch. Lediglich das Neumünsteraner Landeskaderdoppel konnten die beiden ein wenig ärgern. Dennoch verlor man mit 12:21, 19:21. In den anderen beiden Spielen war kein Blumentopf zu gewinnen, so dass man mit einem guten vierten Platz dennoch mehr als zufrieden sein kann.

Gegen 21.00 Uhr und mit 9! Spielen in den Knochen ging es dann nach Hause. Ein langer Tag, doch alle wollten die Spiele durchziehen, um den Sonntag zu nutzen den Muskelkater auszukurieren und eine erneute lange Anreise zu sparen.

Erwähnenswert bleibt sicher noch das Abschneiden des für Rendsburg gestarteten Todenbüttlers Bent Meyer. Er spielte sich durch das gesamte U11er Feld und wurde Bezirksranglistenerster! Klasse gespielt Bent. Jetzt geht es für ihn ebenfalls nach Trittau, um sich landesweit zu messen. Allen Qualifizierten viel Glück bei der Landesrangliste.

SG Teilnehmer und Platzierung

U11 Jördis Luschnat 1. Platz qualifiziert zur Landesrangliste
3. Platz Doppel mit Beke Schulz MTV Itzehoe
U13 Falk Roßmann 3. Platz qualifiziert zur Landesrangliste
4. Platz Doppel mit Marcel Boll

U15 Marcel Boll 10. Platz Einzel / 4. Platz Doppel
U15 Tjorben Luschnat 8. Platz / 6. Platz Doppel
U15 Florian Loch 11. Platz / 6. Platz Doppel

U17 Felix Loch Plätze 9 – 11
U17 Kevin Venohr Plätze 9 – 11
U17 Kevin Wlotzki Plätze 9 – 11



Thorsten Roßmann

Kreisrangliste Jugend KBV West in Wacken

Am Samstagmittag trafen wieder etliche Jugendspieler in Wacken ein, um die diesjährige Kreisrangliste auszuspielen. Zu den jüngsten Teilnehmern zählte unter anderem der erst 9jährige Bent Meyer (Todenbüttel), der für den Rendsburger BC startete. Aufgrund der wenigen Teilnehmer im U11er Bereich, wurden hier die Altersklassen U11/U13 zusammengefasst. Trotz dessen spielte sich Bent auf den zweiten Platz! Konkurrenzlos und mit nur 21 Gegenpunkten in allen Spielen ergatterte sich Falk Roßmann hier den ersten Platz im Einzelwettbewerb.
Hier sollte erst der Doppelwettbewerb zeigen, was die Gegner so drauf haben.
Denn Falk startete hier mit seinem Doppelpartner Marcel Boll eine Altersklasse höher (U15). In einer 4er Gruppe mit Gegnern aus Barmstedt, Itzehoe und Wacken sollten sich die Youngster beweisen.
Marcel und Falk spielten ein ums andere Mal konzentriert auf. Eine solche Leistung auf der Landesmeisterschaft im Herbst und die Top 5 wäre drin gewesen. Die beiden stimmten sich im Feld immer besser ab und so konnten die ersten beiden Begegnungen jeweils in zwei Sätzen gewonnen werden. Auch das Itzehoer Doppel mit Tarek Schulz und seinem Doppelpartner konnten die ersten beiden Spiele für sich entscheiden. So kam es zu einem Endspiel zwischen den beiden. Ein schön anzuschauendes Match. Mit einem knappen Dreisatzerfolg 21:17, 18:21, 21:19 sicherten sich Falk und Marcel auch hier den ersten Platz der Kreisrangliste. Großer Sport!
Bereits am nächsten Wochenende findet die Jugend-Bezirksrangliste in Gettorf statt.

Thorsten Roßmann

Erfolgreiches Wochenende der "Federballer"

Heimsieg gegen den Elmshorner BC II und zwei erste Plätze in der Kreisrangliste Jugend

Am vorletzten Januarwochenende waren die Termine eng gelegt. Sowohl die Kreisjugendrangliste, als auch das wichtige Punktspiel gegen den Elmshorner BC II standen auf dem Programm.
Konnte die SG das Hinspiel in Elmshorn noch mit 7:1 gewinnen (Gedicht – Bericht hhmmm reimt sich schon wieder…..nein keine Angst), so mussten wir heute mit neu zusammengestellter Gastmannschaft rechnen.
Auch wir stellten ein wenig um, so dass sich teilweise komplett neue Begegnungen einstellten. Das Damendoppel startete heute mit Sinja und Sarah. Der erste Satz ging hier zu schnell mit 10:21 an die Gäste, doch im Zweiten konnten die beiden noch zulegen und konterten mit 22:20. Der Dritte war knapp – ging aber schließlich an die Gäste. Dafür machten sich die Herrendoppel auf, den Gegnern zu zeigen wo die Gans die Federn hatte. Im Hinspiel noch drei Sätze, heute klar mit 21:5 und 21:10 machte unser erstes Höllendoppel mit Theo und Jesko mit dem Elmshorner Doppel Wolff/Postendorfer kurzen Prozess. Das wollten sich Jonas und Dennis nicht nehmen lassen. Auch das zweite Herrendoppel ging glatt in zwei Sätzen mit 21:18 / 21:10 durch. So stand es nach den Doppeln 2:1 für die SG.

Derweil spielte sich Wilco © gegen Kai Hansen ein. Gegen den neu in die Mannschaft gerückten Elmshorner konnte Wilco © nicht so recht punkten. So ging der erste Satz mit 5:21 schnell verloren. Das Aufbäumen im zweiten Satz reichte nicht ganz. Auch dieser ging knapp mit 17:21 an den Gast. Es kommen sicher wieder bessere Zeiten Wilco! Kopf frei kriegen, etwas Zusatztraining und dann geht die Post wieder ab…….ganz sicher. Nun stand es 2:2.

Das Dameneinzel spielte wie gewohnt Sarah Hellwich. Im Hinspiel auch in drei Sätzen gewonnen, konnte sie heute ihre Gegnerin Sabrina Sneikus in zwei Sätzen bezwingen. Mit 25:23 und 21:17 erkämpfte sich Sarah wieder diesen wichtigen Punkt. Starker Auftritt und schon 3:2. Noch drei Spiele standen aus. Das erste und zweite Herreneinzel und das Mixed.

Im Hinspiel traf Jonas auf Torsten Wolff, dieser aber heute durch den Nachrücker Hansen auf Elmshorner Seite auf die erste Position rutschte und somit musste Dennis sich gegen Torsten beweisen.
Doch auch hier ließ Dennis abermals nichts anbrennen und der Unbesiegbare fuhr den vierten Punkt ein. 21:10 und 21:10 (für die Statistiker)
Jonas sollte sich heute gegen Lars Postendorfer behaupten. Auch hier ließ Jonas keine Zweifel aufkommen und holte den Siegpunkt mit 21:18, 21:10. Danke Jonas.
Eigentlich sollte hier dann ein Foto eingestellt werden, doch den einzigen Fotoapparat auf der ganzen Welt hatte ich mit zur Kreisrangliste in Wacken. Dann gibt es halt von dort ein Bild…..
Das Mixed sollte noch für Trubel sorgen…. Martina und Theo, unser souveränes Mixed, hatten diesen Punkt in Elmshorn nicht holen können. Auch heute lag man im ersten Satz bereits mit 11:17 hinten. Doch Theo muss eigentlich immer den ersten gewinnen, damit er im Zweiten ruhiger aufspielen kann. So drehte man halt den Satz und gewann den Ersten mit 21:18. Sehr zum Unmut der Gäste. Der zweite Satz ging dann mit 14:21 an die Elmshorner, die mehr und mehr die Bälle ausdiskutieren wollten. Schlussendlich wurde ein Schiedsrichter eingesetzt, um der Diskutiererei ein Ende zu setzen. Und siehe da, der dritte Satz wurde wieder mit 21:14 nach Hause geholt. 6:2 gewonnen und die Tabellenführung in der Bezirksklasse West behauptet.
Unser letztes Spiel bestreiten wir dann am 21.02.2009 in Heide. Unser nächster Verfolger MTV Itzehoe II hat noch drei Spiele, so bleibt es bis zum Schluss eine spannende Jagd um die Meisterschaft.