Sie sind hier: 2009
Weiter zu: Ju Jutsu
Allgemein: Links Sitemap Kontakt Impressum Disclaimer

Suchen nach:

2009

Hochgesteckte Ziele erreicht

Nach der Gründung der Ju-Jutsu Sparte vor sieben Jahren, war es am 06.06.2009 endlich soweit, in Todenbüttel fand die erste Landesprüfung Ju-Jutsu statt.
Ab einer Gradierung vom 1.Kyu (brauner Gürtel) bis zum 5. Dan (schwarzer Gürtel, 1-5 Meisterprüfung) dürfen die Prüfungen nicht mehr als Vereinsprüfungen abgenommen werden. Die Prüflinge müssen sich dann einer Landesprüfung stellen, die nur zweimal im Jahr unter Aufsicht des SHJJV durchgeführt wird. Das abverlangte Prüfungsprogramm ist bundeseinheitlich vorgeschrieben und die Prüfer müssen mindestens den angestrebten Dan des Prüflings besitzen und sind speziell vom Landesprüfungsreferenten für diese Aufgabe ausgebildet.
Bei der Prüfung am 06.06.2009, trafen sich 21 Sportler aus dem ganzen Land um die Prüfung zur nächsten Gradierung abzulegen. Für den SV GW Todenbüttel sollte es ein ganz besonderer Tag werden, stellte sich doch Heiko Rehberg, der im April 2002 mit dem Ju-Jutsu in Todenbüttel angefangen hat, der Prüfung zum 1. Dan (1.schwarzer Gürtel).
Punkt 10.00 Uhr konnten Bürgermeister Otto Harders und Spartenleiter Kai-Uwe Nielsen die Sportler begrüßen. Nach kurzen Ansprachen wurde das Zepter dem Landesprüfungsreferenten Jens Dykow übergeben, der die Sportler in zwei Prüfungsgruppen einteilte. Es wurde dann Nonstop von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr mit fünf Prüfern geprüft.
Die Prüfungskommission für die Danprüfung bestand aus Uwe Weinkauf, 5. Dan aus Hohenlockstedt, Michael Brandes, 5. Dan aus Heiligenstedten und als Vorsitzender der Prüfungsreferent Jens Dykow, 5. Dan aus Lübeck.
Die Anwärter zum 1. und 2. Kyu (Schülergrade blau und braun) wurden in der zweiten Halle von Herbert Bünning, 5. Dan aus Heiligenhafen und Henrik Lück, 3. Dan aus Kellinghusen geprüft.
Dabei ereichten die beiden angetretenen Sportler des SV GW Todenbüttel das hochgesteckte Ziel. Heiko Rehberg (49 Jahre) legte als ältester Teilnehmer seine Prüfung zum 1. Dan ab
und ist somit der erste Danträger der aus unserem Verein hervorgegangen ist.
Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Abschnitt, fand Heiko in den nachfolgenden Prüfungsabschnitten seine gewohnte Form und konnte die Prüfer von seinem Können überzeugen.
Hervorragende Leistung zeigte Bernd Tabel, der zweite Trainer des SV Todenbüttel, er legte seine Prüfung zum 3. Dan ab. Wie gewohnt konnte Bernd mit seine Beweglichkeit und Dynamik nicht nur die Prüfungskommission überzeugen, sondern auch das fachkundige Publikum.

Kai-Uwe Nielsen zeigte sich nach der Prüfung sehr zufrieden und freute sich, dass der SV GW Todenbüttel, nach einem intensiven Trainingsjahr, das hochgesteckte Ziel erreicht hat.
Feierlich konnte er nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses Heiko Rehberg seinen schwarzen Gürtel überreichen. Immer ein ganz besonderer Augenblick, nicht nur für den „alten und neuen Meister“, sondern auch für das fachkundige Publikum, die wissen, wie weit und schweißtreibend dieser 7 Jahre lange Weg war.
Erfreulich war auch, dass die sympathische Sportlerin Sehan Dumanli, die Ju-Jutsu Weltmeisterin in der Gewichtklasse 70 kg im Fightung ist, an diesem Tag ihre Prüfung
zum 1. Dan in Todenbüttel ablegte. Eine interessante Erfahrung für die jüngeren Zuschauer, dass auch eine Weltmeisterin sich den Prüfungen stellen muss.

Leider konnten nicht alle Prüflinge ihr Ziel erreichen. Ein Sportler aus Lübeck musste seine Prüfung nach einem Nasenbeinbruch und einer Platzwunde abbrechen und wurde ins Krankenhaus verbracht. Bei einem weiteren Sportler aus Heiligenhafen reichten die gezeigten Leistungen nicht aus.