Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Über uns Termine Die Sparten Deutsches Sportabzeichen Sportlerheim Sporthalle + Termine Kontakt Webmaster
Allgemein: Gästebuch Links Sitemap Kontakt Impressum Disclaimer

Suchen nach:

SV Grün Weiß Todenbüttel von 1920 e.V.

Tennis Endspiele in Todenbüttel mit neuem Besucherrekord
Am Sonntag den 24.09.2017 fanden auf der Tennisanlage in Todenbüttel die Endspiele der diesjährigen Clubmeisterschaft statt. Sämtliche Sitzplätze auf der „Tribüne“ waren ausgebucht. Es fanden sich trotz Oktoberfest am Vorabend und Wahltag an die 40 Zuschauer ein, um die teilweise hochklassigen und spannenden Matches zu verfolgen.

Begonnen wurde um 10.00 Uhr mit dem Mixed Finale. Hier spielten Dörte und Haiko Thun gegen Kirsten Borowski und Günter Hartmann. Den ersten sehr ausgeglichenen Satz gewannen Kirsten und Günter knapp mit 7:5. Der 2. Satz ging glatt mit 6:1 an Dörte und Haiko. Somit fiel die Entscheidung im Match-Tiebreak. Hier lief bei Dörte und Haiko nicht mehr viel zusammen, sodass Kirsten und Günter mit 10:4 dieses Finale für sich entscheiden konnten.

Im folgenden Dameneinzelfinale standen sich Andrea von Maydell und Nicole Frahm gegenüber. Zwar wehrte sich Andrea mit allen Kräften gegen die jugendliche Power von Nicki, musste sich am Ende aber mit 6:1 und 6:2 doch recht deutlich geschlagen geben.

Im Herrendoppel trafen Andre Wulff mit Präsi Claus Fölster gegen Matthias (Matze) Kuchenbecker mit Thomas (Magic) Fauck aufeinander. Der 1. Satz ging überraschend sehr deutlich mit 6:0 an Claus und Andre. Die hoch gehandelten Matze und Magic hatten da wohl noch nicht ausgeschlafen. Der 2. Satz verlief etwas spannender, wurde aber auch von den neuen Clubmeistern Claus und Andre am Ende mit 6:3 souverän gewonnen.

Es folgte nun der lang erwartete Höhepunkt dieser Veranstaltung. Im Herreneinzel standen sich der Abo-Clubmeister, gleichzeitig Nummer 1 im Verein Stefan Heesch und Andre Wulff gegenüber. In einen absolut hochklassigen Match mit super Ballwechseln musste Stefan diesmal wirklich alles geben. Den ersten Satz gewann er noch einigermaßen locker mit 6:2. Im 2. Satz konnte Linkshänder Andre eine Führung mit gekonnten Vorhandwinnern bis zur Satzmitte behaupten. Dann fehlten ihm aber in diesem intensiven Spiel die letzten Körner, um ggf noch einen Match-tiebreak zu erzwingen.
Stefan forderte ihn nun mehr und mehr mit gekonnten Stopp-bällen, was ihm letztlich auch den Gewinn des 2. Satzes mit 6:4 und der erneuten Clubmeisterschaft einbrachte.

Abschließend wurde das Damendoppel ausgespielt. Ilka Thun und Andrea von Maydell (Titelverteidiger) trafen auf Nicki Frahm und Ina Martens (Wiedereinsteiger Tennis). Schnell gingen Ilka und Andrea mit 4:1 in Führung, insbesondere weil Ina sichtlich mit ihrer Nervosität zu kämpfen hatte. Zusammen mit Nicki wurde sind aber immer sicherer und präziser in den Schlägen, sodass der Satz doch noch mit 7:6 an Nicki und Ina ging. Im 2. Satz sorgten sie dann mit 6:1 schnell für klare Verhältnisse. Ina freute sich sehr gleich im ersten Jahr Clubmeisterin zu werden und Nicki über zwei Titel.

Nachdem gegen 17.30 Uhr der letzte Punkt gespielt war, wurden zunächst alle Teilnehmer der Clubmeisterschaft mit einem kleinen Präsent (Schokolade und Rubbellos) bedacht. Die Finalteilnehmer durften sich über sehr schöne Sachpreise (Tennisbälle, Blumen, kleine Stärkung in flüssiger Form) freuen, wobei den Titelträgern zusätzlich ein Eintrag in den Siegerlisten mittels Plakette sicher ist.

Traditionell gab es seitens der Mitglieder wieder jede Menge Spenden in Form von Kuchen, Broten und Salaten. So konnte allen Zuschauern neben gutem Tennis auch in Sachen Verpflegung einiges geboten werden.

Seinen Abschluss fand dieser Tag bei leckerem Grillfleisch und Kaltgetränken. Dieses Angebot wurde von den Aktiven wie deren Begleitung wirklich toll angenommen. Es waren an die 30 Personen und man musste ganz schön zusammenrücken in unserem wirklich nicht kleinen Tennisheim.

Holmer Kleinwort
Sportwart Tennis

Spannendes Prellballturnier

Am Sonntag den 23.04.2017 traten sechs Mannschaften zum Prellballturnier an.
Sportgruppe 86 1 und 2, Ju-Jutsu, Tennis, Vorstand, und die 1 Herren. Es waren spannende Spiele. Letztendlich konnte die Tennistruppe den 6. Platz, der Vorstand den 5.Platz, Sportgruppe 86 2 den 4. Platz, Ju-Jutsu den 3. Platz, Sportgruppe 86 1 den 2. Platz und die 1. Herren den 1 Platz belegen.
Die Sportgruppe 86 machte es der Mannschaft der 1. Herren nicht einfach und die jungen Burschen mussten verbissen kämpfen, um schließlich den ersehnten Pokal zu empfangen. Alle Teilnehmer hatten an dem Sport der „Alten“ mächtig Spaß und mussten feststellen, dass das kein Altensport ist. Marius nahm den Pokal entgegen und kündigte für das nächste Jahr die Verteidigung der
Platzierung an. Wir werden sehen ob das klappt.

Kai-Uwe Nielsen