2008

Sie sind hier:  >>> Die Sparten  >>> Badminton  >>> 2008 

Das Mixed sollte den Siegpunkt bringen. War Martina noch vor Weihnachten mit einem verdrehten Knie in den Jahreswechsel gegangen, gab es noch 3 Tage vor dem Spiel Entwarnung. Das CT ergab keine schwerwiegenden Befunde her. So wollte sie im Mixed antreten, wobei Theo hier noch ne Schippe zur Unterstützung drauflegen musste. Es klappte. Das Zusammenspiel der Beiden ist spitzenklasse.
So konnten wir im sechsten Spiel den fünften Punkt einstreichen. 21:13, 21:17 Zack in zwei Sätzen. Danke und mal sehen was Dennis so macht…

Im ersten Herreneinzel trafen Dennis Bielenberg und Axel Walschus aufeinander.
Dennis konnte sich gut auf die fremde Halle einstellen und ließ gegenüber dem Hinspiel nur wenige Punkte mehr zu. 21:14 und 21:8 ließen keine Zweifel aufkommen. Großartige Leistung Dennis. Schon 6:1 – Jeder Punkt ist wichtig im Vergleich zu unserem Verfolger Itzehoe der nur zwei Spielpunkte hinter uns liegt!

Im letzten Einzel musste Jonas wie im Hinspiel gegen Oliver Vogt ran. Damals ein extrem enges tolles Dreisatzmatch zu unseren Gunsten. Heute sollte jedoch Oliver die Heimvorteile auf seiner Seite haben. Auch der Umstand, dass Jonas, dessen Seite bereits im Doppel gerissen ist und er mit seinem Ersatzschläger spielen mußte, tat sein Übriges dazu. Trotz extrem guter Ballwechsel und einem echt tollen Match konnten wir diesen Punkt leider nicht holen. Gerechterweise ging das Spiel mit 17:21 und 14:21 an den Gastgeber. Endstand 6:2 und weiterhin Tabellenführer der Bezirksklasse West. Da war vor der Saison eigentlich nicht dran zu denken, wenn wir ehrlich sind. Doch gut so. Wir müssen halt auf jeden Fall Tabellen Dritter werden um die Klasse zu halten, denn in der nächsten Saison werden die Bezirklassen Ost und West zu einer Klasse zusammengefasst und somit wie folgt neu gebildet.

Neue Bezirksklasse (2009/2010)
1-2. die beiden Absteiger aus der Bezirksliga
3-6. jeweils die 2.-3. der bisherigen Bezirksklassen Ost und West
7-8. die beiden Aufsteiger aus den Kreisligen
Sollten mehr Mannschaften in die BL aufsteigen oder weniger Absteiger aus der BL
kommen, spielen die jeweils 4. der bisherigen BK Ost und West Relegation.

Im nächsten Spiel am Samstag, den 24.01.2009 um 17.00 Uhr in der Todenbütteler Halle empfangen wir den Elmshorner BC II. Wer Interesse hat ist herzlich zu einer Tasse Kaffee und spannendem Sport eingeladen.

Thorsten Roßmann

 

Brot und Spiele

Das erste Spiel im neuen Jahr sollte uns am Samstagabend nach Uetersen führen.
Wie im Hinspiel im November konnte Uetersen auch heute nur mit einer Dame antreten. So gingen wir bereits 2:0 in Führung, da das Damendoppel und das Dameneinzel kampflos gewonnen wurde.
Wie üblich begannen wir mit den beiden Herrendoppeln. Während das zweite Herrendoppel im Hinspiel noch verloren ging, wollten wir heute – allerdings mit anderer Aufstellung – diesen Punkt einsacken. Wir stellten um und Jonas Hecht spielte mit Dennis Bielenberg das Zweite Doppel. Auch die Gäste stellten anders auf. Die Gebrüder Blattschuß – sorry – Walschus traten an. Während der erste Satz noch eng war, fanden die beiden im Zweiten noch besser zueinander. Mit 21:19 und 21:8 konnten wir den dritten Spielpunkt einheimsen. Parallel spielte unser erstes Doppel mit Jesko Steffens und Stefan „Theo“ Thede wie im Hinspiel gegen das Gespann Stendel/Vogt. Wie so oft in fremder Halle sind die Karten anders gemischt. Doch auch heute ließ unser „Höllendoppel“ nichts anbrennen und konnte durch klarere Bälle den ersten Satz mit 21:17 nach Hause holen. Im zweiten waren die Gastgeber besser aufgestellt. Ein ausgeglichenes Match mit dem glücklicheren Ende für uns. Man gewann den Zweiten mit 27:25! Klasse Spiel und 4:0

Währenddessen wurde eifrig an der Gastronomie gefeilt. Heisser Kaffee, leckerer Kuchen und ein super geiles frischgebackenes Brot sollte uns wohl noch aus dem Konzept bringen…..Ein großer Dank an die Gastgeber. Echt lecker.

Vier Begegnungen standen noch aus. Zunächst trat Wilco © gegen Mario Walschus an. Wilco © hatte in den letzten Wochen etwas von seiner Kontinuität verloren und war irgenwie mit sich selbst nicht im Reinen. So konnte er sich nur schwer gegen Mario wehren und gab den Ersten zu 17 ab. Das musste sein Schläger bitter bereuen und segnete das Zeitliche. Mit seinem Ersatzschläger gings in den Zweiten. Auch hier war (wie Boris Becker sagen würde:“ Isch war mental nicht gut drauf“.) kein Land in Sicht. Zu 15 den Zweiten abgegeben und das Todesurteil für den Ersatzschläger. Wir hoffen, dass Wilco © bis zum nächsten Spiel einen adäquaten Ersatz bei Ebay ersteigern kann……..4:1

 

 

So, jetzt esse ich noch ein Stückchen Kuchen und dann noch ein Stückchen Kuchen.
Unser nächstes Spiel bestreiten wir dann am 10. Januar 2009 in Uetersen.

Die Badmintonsparte wünscht allen Sportfreunden und Interessierten ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Thorsten Roßmann

 

Stand: 14.12.2008    Spiele  Punkte 
1. SG Wacken / Todenbüttel   26 : 14  7 : 3 
2. MTV Itzehoe II   24 : 16  7 : 3 
3. MTV Heide II   15 : 17  4 : 4 
4. Uetersener SG   13 : 19  4 : 4 
5. Elmshorner BC II   10 : 22  0 : 8 

 

Rückrundenstart gegen den Verfolger MTV Itzehoe II

Als frischgebackener Herbstmeister trafen wir uns am Sonntag, den 14.12.2008 in Wacken zum Rückrundenstart gegen den MTV Itzehoe II. Gegen unseren direkten Verfolger in der Bezirksklasse West sollte mindestens 1 Punkt her.

Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls unserer ersten Dame, Martina Roßmann, stellten wir die Mannschaft um, so dass Jesko heute mit Sinja das Mixed spielen sollte. Sonst stellten wir wie gewohnt auf, so dass es mit den ersten Doppeln losgehen konnte. Im ersten Herrendoppel trafen Jesko und Theo gegen das aus dem Hinspiel bekannte Doppel aus Itzehoe. Im Hinspiel unterlagen die Beiden in zwei Sätzen und erreichten 30 Punkte. Heute war der erste Satz fast im Sack, führte man doch bereits 19:16. Doch Itzehoe konnte den Satz noch drehen und diesen Satz 21:19 einfahren. Im Zweiten war dann leider auch nichts mehr zu machen, so dass auch hier nicht mehr als 11 Punkte für uns drin waren – wieder 30 Punkte, und 0:1 für die Gäste. Schade.

Im Damendoppel konnte Sarah mit Sinja, die Martina heute hervorragend vertrat, gegen das Doppel Jäger / Hauschildt gut punkten. Der erste Satz ging mit 17:21 knapp an die Gäste. Doch im Zweiten waren die beiden besser aufgestellt. So konnte unser Doppel diesen Satz mit 21:15 nach Hause bringen. Ein langes, anstrengendes Match, dass im Dritten entschieden werden sollte. Im dritten Satz schenkten sich alle vier Spielerinnen nichts. Sehr knapp und mit dem Quentchen Glück mehr konnten auch hier heute die Gäste punkten – 23:25! Und 0:2…….

Währenddessen glich unser Regieraum einer Konditorei. Vor unserem Match spielten noch die U19er Mannschaften und hinterließen uns schon das ein oder andere Gebäck, Negerküsse (darf man das noch sagen? – ich meine natürlich Schaumcremegefüllte mit Schokoladenglasur überzogene Waffelkegel), und andere Spezereien. Wir taten ein Übriges dazu (so drei bis vier Kuchen) und so hatten wir doch mehr als genug. Aber es lag gewiss nicht daran, dass wir 0:2 hinten lagen…Vielleicht hätten wir mehr essen sollen?….nein.

Konnte unser zweites Herrendoppel mit Wilco und Dennis noch im Hinspiel in drei Sätzen gewinnen, unterlagen sie heute leider in zwei Sätzen 15:21 und 14:21. Da war einfach nicht mehr zu holen, die Gäste aus Itzehoe spielten heute einfach gute und präzise Bälle, so das auch dieser Punkt leider in Ordnung geht.
Es stand bereits 0:3 – noch war alles drin.

Schnell noch ein Stück Kuchen (welchen nehm´ ich bloss)…Jetzt ging Wilco © aufs Feld. Wie im Hinspiel musste er gegen Axel Sperber ran. Im Hinspiel ließ Wilco © dreissig Gegenpunkte zu - und - Duplizität der Ereignisse – auch heute sollte er wieder in zwei Sätzen gewinnen. Das tat er auch und – wie sollte es anders sein, wieder mit 30 Gegenpunkten. Der ERSTE PUNKT IM SACK!!!. 1:3! Klasse Wilco ©.

Parallel spielte Jonas Hecht das zweite Herreneinzel gegen Markus Nebke. Im Hinspiel kam Jonas mit der Itzehoer Halle nicht ganz klar und unterlag noch klar mit 16:21 und 7:21 – heute sollte dies anders laufen. Während jedoch der erste schnell mit 11:21 an Markus ging, steigerte sich Jonas im Zweiten extrem. Er spielte heute das Spiel des Tages. Gerne hätte ich den ein oder anderen Ballwechsel gefilmt, das war ganz großes Kino (ist da eigentlich auch Popcorn oder muss ich noch Stollen essen). Den zweiten Satz holte Jonas dann zu15 nach Hause. Auch hier musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. Ballwechsel wie aus einer anderen (weit höheren) Liga. Von beiden hart umkämpft musste doch schließlich dieser entscheidende Satz 17:21 an die Gäste gehen. Hier ärgerte sich Jonas zu Recht, wenn es ein Unentschieden geben würde – hier wäre es angebracht gewesen…
So stand es 1:4 – ein unentschieden war doch noch drin.

Sarah spielte sich für das Dameneinzel ein. Im Hinspiel schlug sie Tanja Jäger knapp. Heute stellten die Itzehoer Susanne Hauschildt ins Einzel und machten so das Mixed stark. Klare Sache für Sarah – hatte sie doch in der letzten Zeit genug enge Spiele gehabt. Nicht leicht – aber machbar spielte sie uns mit 21:16 und 21:11 den zweiten Punkt ein. (Nimm dir doch noch ein Stück Bienenstich – ist genug da!)

Noch zwei Punkte zu vergeben – noch zwei Spiele offen…..Auch heute sollte Dennis wieder gegen Stefan Mantey antreten. Im Hinspiel noch fast eine klare Sache (21:15,21:15) sollte es heute anders laufen. Stefan wollte Revanche – und er sollte den ersten Satz nach hart umkämpften Bällen auch für sich entscheiden 21:23! Das konnte Dennis nicht auf sich sitzen lassen – der 100% Mann konterte – im Zweiten drehte er das Spiel und konnte mit 21:18 ausgleichen – DRITTER SATZ (schafft man in der 5-Minuten Satzpause eigentlich zwei Stück Bienenstich?) Dennis probierte es nicht aus (Gott sei Dank) und so konnte er auch den dritten Satz mit 21:18 holen.
3:4 (Nehmt noch KUCHEN!!!).

Das letzte entscheidende Spiel stand auf dem Programm – das Mixed. Von beiden Mannschaften neu aufgestellt, sollten hier die Karten neu gemischt werden. Sinja und Jesko mussten gegen das stark gemachte Mixed Jäger/Leverkühne spielen. Während auch hier der erste Satz mit 17:21 an die Gäste ging, konnten die beiden den Zweiten 21:17 gewinnen. Bruce Darnell würde sagen (De Satz geht gaar nich…)
Puls 190 (esst doch noch Kuchen)…. Auch hier hätte man ein Unentschieden geben können, so es denn eins geben würde. Hier war noch alles drin. Die Punkte wanderten hin und her, so dass schlussendlich der Satz mit 25:27! Leider leider leider an die Gäste ging…..Trotz der heute sehr knappen Niederlage können wir knapp als Tabellenführer aufgrund unseres besseren Satzverhältnisses ins neue Jahr rutschen.

 

Herbstmeister!!!

Wie üblich in der Vorweihnachtszeit,
machen sich überall Gedichte breit.
So dachte ich mir,
ich konnt´ es nicht lassen,
diesen Bericht in Gedichtform zu fassen.

Beim Gastgeber EBC aus Elmshorn,
lag auch diesen Sonntag die Gastfreundschaft vorn.
Bei leckerem Kaffee und Brötchen dabei,
fingen die Doppel an – von der Anzahl her drei.

Das Damendoppel mit Sarah, Martina
musste ran gegen Anja, Sabrina.
Diese Federballschlacht war gar nicht ranzig,
so holten die Damen den Ersten zu zwanzig.
Im Zweiten Satz sah es noch besser aus,
den holten die Mädels zu 19 ins Haus.
Der erste Punkt war bereits gemacht.
Das hätten wir so zunächst nicht gedacht.

Im ersten Herrndoppel – so ist es wohl Sitte,
spielte Jesko äußerst oft durch die Mitte.
Mit Theo an seiner Seite war klar,
wer hier der Herr im Hause war.
Doch nach dem Ersten Satzgewinn,
war wohl bei Theo keine Luft mehr drin.
So gaben wir ab zu zehn den Zweiten,
Im Dritten soll´s klappen – da gab es kein Streiten.
Im entscheidenden Satz war er wieder zur Stelle,
er traf wieder besser die entscheidenden Bälle.
So kam es dann auch – wir konnten es sehn,
Der Punktgewinn mit Einundzwanzig –Vierzehn.

Das zweite Herrndoppel im mittleren Feld
bestehend aus Wilco und Dennis dem Held,
sie mussten gegen Lars und Torsten beweisen,
dass auch sie gemacht waren aus stahlhartem Eisen.
Auch hier in drei Sätzen und denkbar knapp,
gaben die Beiden den Spielpunkt nicht ab.
Mit insgesamt tollen drei Punkten im Rücken,
sollten wir in den Einzeln und Mixed nun entzücken.

Als nächstes spielte sich Jonas ein,
das zweite Einzel sollte es sein.
Ich weiß gar nicht – fährt der Jonas ´nen Golf?
Das spielt keine Rolle gegen Torsten Wolff.
Auf jeden Fall spielte Jonas ganz stark,
ein ums andere Mal fuhr´s uns durch Bein und Mark.
Souverän konterte er seinen Gegner aus,
fuhr die Sätze zu Acht und zu Zehn nach Haus.
Ein Unentschieden stand da bereits auf Papier,
jetzt woll´n wir gewinnen, drum sind wir ja hier.

Im Ersten Herrneinzel spielte Dennis die Bälle,
auch hier war er wieder hellwach zur Stelle.
Da gab es kein Zweifel und auch kein Verzagen,
denn Dennis ist seit zwei Jahren ungeschlagen!
Auch heute ließ er den Detlef nicht siegen,
er sollte halt nur sechs und acht Punkte kriegen.
Jetzt war es schon amtlich es stand fünf zu nix,
Nur noch Sarah und Wilco und natürlich das Mix.

Zunächst doch die Damen – im Einzel ganz sicher,
kurz blendet die Sonne – auf der Tribüne Gekicher.
Die Sarah hatte es heute nicht leicht,
schon wieder muss man sagen – ob das heute reicht?
Die Sätze wieder denkbar knapp,
gab Sarah den Zweiten an den Gastgeber ab.
Im Dritten Satz wieder ganz vorne dran,
holte sie uns den sechsten Punkt heran.

Und jetzt kommt das Mixed dran – die sonst so stark,
spielten sehr gut im Ersten – doch im Zweiten nur Quark.
Nach kurzem Gespräch in der Satzpause zwei,
wollten beide Gewinnen und zwar den Satz Nummer drei.
Doch leider war der Gegner hier Sieger,
auch unser Mixed ist kein Überflieger.
Martina und Theo – sonst immer ne Wucht,
heute war halt mal raus die Luft.
Ist ja nicht schlimm – wir führen ja hoch,
gönnen wir den Punkt unseren Gastgebern doch.

Doch Wilco mit „C“ - ich kann´s nicht verkneifen,
wollte seinen Gegenspieler Lars einseifen.
Er möchte halt den Punkt Nummer sieben,
die Elmshorner sollten keinen Zweiten kriegen.
Doch denkbar knapp, denn zu zwanzig nur,
holte Wilco den Ersten Satz sich stur.
Vor´m Zweiten Satz – ich weiss nicht was das sollte,
merkte Wilco an, dass er den abgeben wollte.
Doch sein Gegner war halt schlechter als er,
so gewann er zu Zwölf – was will man mehr.

So fuhren wir mit 7:1 nach Hause
Doch noch sind wir nicht in der Winterpause.
Denn zum Rückrundenstart nächste Woche in Wacken,
müssen wir wieder die Itzehoer packen.
Doch jetzt ist es aus mit dem schönen Gedicht.
Das nächste Mal gibt´s ´nen normalen Bericht.



Thorsten Roßmann

 

 

Nun waren noch die Einzel offen und das Mixed. Zunächst ging Dennis für das Erste Einzel aufs Feld. Er musste sich gegen Axel Walschus behaupten. Zeitgleich lief dann auch Wilco auf (gegen David Cornelius) im dritten Einzel. Hey, da ist ja noch ein Feld frei – auf geht’s ins Mixed. Doch zunächst zu Ersten Einzel. Hier tippten alles auf ein langes Match, (Zeit um noch einen Kaffee zu holen). Ich hatte die Milch gerade eingeschenkt, als die Seiten gewechselt wurden. Was war passiert? Dennis hatte bereits den ersten Satz mit 21:7 im Sack. Im zweiten Satz ließ Dennis nichts mehr anbrennen. Auch hier konnte er gegen Axel immer wieder tolle Punkte ausspielen und uns den vierten Punkt sichern. (21:11). Da standen Christine schon die rosa Ohren zu Berge (höhö). Wilco begann sein Spiel heute hellwach und souverän. Klare Bälle, keine Spielereien. Ein toller erster Satz endete mit 21:11. Da dachte sich Wilco im Zweiten wohl „vielleicht geht das zu einfach? – sollte ich eventuell einen dritten Satz spielen?“ Denn Wilco lag bereits mit 11:18 hinten. Vielleicht war es der Kuchenduft, der seine Entscheidung beeinflusste. Jedenfalls drehte er halt mal kurz den Satz und beendete ihn mit 21:18. (Ich weiß echt nicht wie er das immer macht). Der fünfte Punkt war da! Gewonnen hatten wir bereits, doch wie stand es im Mixed? Theo und Martina liefen konzentriert auf. Das war ein klasse Spiel. Die Bälle gekonnt verteilt, sicherten sie sich den ersten Satz mit 21:13. Theo spielte heute einen spitzenmäßigen Ball. Immer einen Schritt voraus erkannte er die Lücken schnell und platzierte ein ums andere Mal die Bälle im gegnerischen Feld. Martina wollte dem nicht nachstehen und so harmonierte das Spiel der beiden extrem gut. Mit 21:11 ging auch der zweite Satz zu uns und wir führten somit 6:1. Ein Spiel stand noch aus. Jonas konnte bis hierhin in aller Ruhe das Spielgeschehen verfolgen. Er musste noch gegen Oliver Vogt ran. Kein leichtes Spiel. Hier bekamen wir endlich unser knappes, umkämpftes, spannendes Match. Lange Ballwechsel und spektakuläre Einlagen – tolles Spiel von beiden. Jonas erkämpfte sich den Satz mit 23:21. Auch der Zweite ließ den Zuschauern keine Ruhe. Hier entschied Oliver den Satz für Uetersen mit 19:21. Enger geht’s nicht. Den entscheidenden (erlösenden) Dritten konnte Jonas mit 21:16 wieder für sich entscheiden. Top Sport Jonas!
Somit hatten wir 7:1 Punkte im Kasten und die Tabellenführung der Bezirksklasse West ergattert.

http://www.shbv.de/punktspiele/tabelle.lasso?Staffel=202

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 07.12. beim Elmshorner BC.

Thorsten Roßmann

 

 

Spitzenreiter - Spitzenreiter - hey - hey - hey

Fast pünktlich fanden sich unsere Jungs, Jürgen und ich in Wacken ein. Kaputt von der Wochenendgurkerei (500 km), mussten wir uns natürlich zunächst mit Kaffee und Kuchen stärken. Großes Lob an alle und Danke für die ganzen Leckereien. Noch hatte kein Spiel begonnen. Theo begrüßte bereits unsere Gäste aus Uetersen, die heute nur eine Dame mitbrachten. Dies hatte zur Folge, dass wir bereits mit 2:0 in Führung gingen (jetzt schmeckte der Kuchen noch mal so gut…). Das Damendoppel und das Dameneinzel fielen somit aus.
Wir begannen dann mit den Doppeln. Das erste Herrendoppel mit Stefan „Theo“ Thede und Jesko Steffens traf auf Jens Steudel / Oliver Vogt. Sofort im Spiel, konnten ein ums andere Mal die die wichtigen Punkte gemacht werden und so ging der erste Satz mit 21:10 zur SG. Im Zweiten würde der Gegner noch mal kommen, prophezeite Theo und so kam es auch. Dennoch ließen sich die beiden nicht beirren, spielten heute ein echtes Top Badminton und holten auch den zweiten Satz mit 21:16 nach Hause – 3:0.

Auf dem Nachbarfeld kämpften Wilco „C“ (ja ich weiss….) und Dennis gegen Axel Walschus und David Cornelius. Ein hart umkämpftes Match. Noch nicht richtig im Spiel ging der erste Satz mit 14:21 an die Gäste. Im Zweiten mit klareren Bällen im Spiel konnten Wilco und Dennis diesen Satz wieder für sich entscheiden (21:16). Auch der dritte Satz war ausgeglichen und kampfbetont. Hier hatten schließlich unsere Gäste wieder das glücklichere Händchen. Der Satz ging mit 18:21 knapp verloren und der erste Spielpunkt wanderte nach Uetersen…..3:1.

 

 

Das "Höllendoppel" ist zurück

Super Sportwochenende für die SG – Super Sportwochenende für die SG – Das „Höllendoppel“ ist zurück
Heimspiel gegen Uetersen
Landesmeisterschaft der Jugend in Schwarzenbek

Am Samstag, den 22.11.08 ging´s los. Jürgen und ich machten uns mit Marcel Boll und Falk Roßmann auf die lange Reise nach Schwarzenbek. Beide hatten sich für die Einzel- sowie Doppeldisziplinen der Landesmeisterschaft qualifiziert. Um ins Hauptfeld zu gelangen, mussten Vorgruppen bewältigt werden. Hier hatte es Marcel in einer Dreiergruppe mit den beiden Vizebezirksmeistern der Gruppe Nord und Süd zu tun.
Während das erste Spiel gegen Stephan Karklinat aus Kropp mit 15:21, 15:21 verloren ging, konnte Marcel sein zweites Spiel gegen Dominik Fink vom TSV Schwarzenbek in drei Sätzen durchbringen (8:21, 21:12, 21:10) Leider reichte es nicht zum Gruppenzweiten, da sich Fink gegen Karklinat in zwei Sätzen durchsetzte.
Falk hatte Glück im Unglück. In einer verbliebenen Zweiergruppe konnte er trotz Auftaktverlust in die Hauptrunde einziehen. In seinem ersten Spiel gegen den Landesranglistensechsten Jonas Schröder vom VFB Lübeck musste er sich leider mit 15:21 und 11:21 dem Älteren geschlagen geben. Bereits im zweiten Spiel (Achtelfinale) traf Falk erneut auf Bjarne Geiß von Blau-Weiß Wittorf. Dem Landesmeister konnte Falk heute 26 Punkte abtrotzen! Ein ansehnliches, tolles Match. Schließlich konnten wir mit einem guten 9. Platz die Heimreise für heute antreten.
http://de.youtube.com/watch?v=H102U015rGE

Top Match…..

Sonntagmorgen ging es ein weinig früher los. Bereits um 9.30 Uhr flogen wieder die ersten Federbälle in Schwarzenbek. Heute standen die Doppel auf dem Plan.
Marcel und Falk schickten wir als unser Kreismeisterdoppel ins Rennen. Ein wenig Lospech führte dazu, dass die beiden den Vizelandesmeister und den 8. der Landesrangliste in der Vorgruppe hatten. Gegen das starke Auftreten des Doppels Jonas Schröder / Dominik Fink (beide Spieler waren ja bekannt aus den Einzeln) hatten Marcel und Falk leider das Nachsehen(10:21, 5:21). Im zweiten Spiel hochmotiviert kämpften die Beiden um den Einzug in die Gruppe der letzten acht. In einem dramatischen Spiel über drei Sätze (18:21, 21:16, 17:21) hatten die Gegner schlussendlich das glücklichere Ende. Schade, da wäre heute mehr drin gewesen.
Der neunte Platz im Doppel spiegelt hier leider nicht ganz die vorhandene Spielstärke wieder. Neues Jahr – neues Glück. Nach dem schnellen Aus in der Vorrunde konnten wir um 11:30 Uhr Schwarzenbek verlassen – jetzt Gas, denn um 13.00 Uhr stand ja das Heimspiel der SG in Wacken gegen Uetersen an. Das schaffen wir……

 

 

Die letzten beiden Einzel gingen ins Rennen. Wilco (mit „C“) und Dennis (mit „D“) sollten die Entscheidung bringen. Im Dritten Einzel traf Wilco auf Axel Sperber. Diesmal hellwach, ließ Wilco nichts anbrennen. Er spielte nach anfänglichem Suchen des richtigen „Rezepts“ konzentriert und präzise und holte den ersten Satz mit 21:18.
Auch im zweiten Satz spielte Wilco klare Bälle und konnte seinen Gegner mit 21:12 in die Knie zwingen. UNENTSCHIEDEN. Das war schon mal der angestrebte Punkt. Doch ein Spiel lief ja noch…..Dennis musste gegen den starken Stefan Mantey ran.
Doch hier schien Jugend gegen Erfahrung die besseren Karten zu haben. Mit 21:15 und 21:15 holte Dennis den entscheidenden fünften Punkt und den ersten Sieg der SG in der Bezirksklasse West.

Das zeigt, wir können in dieser Klasse mitspielen und sind nach zwei Spieltagen sogar an der Tabellenspitze (wobei Elmshorn noch nicht in das Spielgeschehen eingegriffen hat).

http://www.shbv.de/punktspiele/tabelle.lasso?staffel=202

Einen besonderen Dank noch an Christine, die mit Ihren Leergutbon zur Verfügung gestellt hat, um die Rückseite für die Notizen zu nutzen….im Übrigen haben wir noch nie verloren, wenn Christine das Spielgeschehen verfolgt hat. Danke „Maskottchen“.

Thorsten Roßmann

 

In den nächsten Begegnungen (wir spielten auf 2 Feldern), trat Sarah Hellwich im Dameneinzel gegen Tanja Jaeger an und parallel dazu unser „Todenbüttler“ Mixed mit Martina Roßmann und Stefan „Theo“ Thede spielten gegen Christina Guski und Jörg Sievers. Martina und Theo begannen ihr Spiel konzentriert und fanden schnell ein gutes Rezept gegen die Gastgeber. Mit „Auge“ und Gefühl erkämpften sie sich den Ersten Satz mit 21:19. Jetzt war noch alles drin. Auch im Zweiten weiterhin konzentriert gelang es immer wieder den Gegner auszuspielen und so konnten wir den „Anschlusstreffer“ zum 2:3 erzielen. (Zweiter Satz 21:16). Währenddessen kämpfte Sarah, und hier ist der Begriff „Kampf“ wirklich mal angebracht um jeden Punkt. Die beiden Damen schenkten sich gar nichts. So ging der erste Satz mit 21:18 an Tanja Jaeger. Doch Sarah kam im zweiten Satz zurück und entschied diesen mit 21:16 für sich. Ein dritter Satz musste die Entscheidung bringen. Nerven musste man hier schon haben. Nach unendlichen Ballwechseln und wirklich hart ergatterten Punkten konnte Sarah den Dritten mit 26:24! gewinnen und wir den Ausgleich verbuchen. Das Mixed und dieses harte Einzel brachten auch die psychologische Wende! Hier geht noch was!.

 

 

Auswärtssieg in Itzehoe!!!

Das zweite Spiel der Saison bestritten wir als „Frischling“ in der Bezirksklasse West beim MTV Itzehoe II. Mit Sack, Pack, reichlich Fans und in Bestbesetzung ging es am Samstag, den 08. November zur Sporthalle Sude West.

Vorab schon mal ein Dankeschön an unsere Gastgeber, die uns reichlich mit Kaffee und Kuchen bewirtet haben und sogar das Siegerbier für uns bereitgestellt haben (ich glaube aber, dass dies anders geplant war J).

Los ging es mit dem Ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Während sich unser Erstes Doppel mit Jesko und Theo dem starken Itzehoer Gespann leider knapp in zwei Sätzen geschlagen geben musste (17:21, 13:21), gingen unsere Damen mit Martina und Sarah über drei Sätze. Dieses Spiel ging schließlich doch noch an die Gastgeber. (17:21, 21:10, 13:21). So lagen wir bereits nach den ersten Begegnungen mit 2:0 hinten.

Danach liefen parallel das Zweite Herrendoppel und das Zweite Herreneinzel.
Mit Dennis und Wilco (mit „C“) gingen unsere 100 % Männer gegen das stark aufgestellte Doppel Leverkühne-Sievers ins Rennen. Im ersten Satz klar im Spiel konnten Dennis und Wilco immer wieder vorne liegend diesen Satz für sich entscheiden. (21:16). Im zweiten Satz war dann irgendwie der Wurm drin. Es schien als wären die beiden komplett aus dem Spiel und nichts gelang. So ging der zweite Satz mit 21:5! an die Itzehoer. Doch im Dritten knüpfte unser Doppel wieder an die guten alten Zeiten des Ersten Satzes an und ergatterten den ersten Spielpunkt für die SG: (21:16).
Auf dem Nachbarfeld kämpfte Jonas gegen Markus Nebke im Zweiten Einzel. Ob es an der niedrigen Hallendecke lag? Jonas konnte hier leider nicht so recht ins Spiel finden. Der erste Satz ging mit 16:21 an Markus. Auch im Zweiten konnte der Gastgeber ein ums andere Mal punkten und entschied das Spiel mit 21:7 für sich.
So lagen wir bereits mit 1:3 hinten.

 

 

Bezirksmeisterschaften Jugend 2008

Am ersten Oktoberwochenende fanden sich die jugendlichen Badmintonspieler in Eckernförde zusammen, um die top besetzten Bezirksmeisterschaften auszutragen. Begrüßen konnten wir unter anderem einen Spieler des U13 Nationalkaders und 3 Spieler der U13 Norddeutschen Rangliste (bei der Norddeutschen Rangliste treffen Spieler aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Meck.-Pom, Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt aufeinander!).
Zunächst aber ein großes Lob an die Turnierleitung Sönke Prielipp und sein Team, die am Samstag über 200 Spiele ohne Komplikationen abwickelten.

Zunächst starteten am Samstag die jüngsten Teilnehmer (U11 und U13) mit den Einzeln. Hier waren neben Falk Roßmann noch 3 weitere U13 Jungen aus Wacken am Start und bei den Mädchen Jördis Luschnat im U11 Bereich.
Falk und Co. mussten sich in einem 16er Feld im KO System behaupten. Hier konnte Falk sein erstes Spiel gegen den Gettorfer Marvin Jemba gewinnen und sich unter die letzten acht Spieler mischen. Doch bereits im zweiten Spiel stand er dem neuen Bezirksmeister und dem 4. der Norddeutschen Rangliste gegenüber. Doch Falk konnte Maxi Graf noch beachtenswerte 24 Punkte abringen. Im weiteren Verlauf ging es um die Plätze 5-8. Das nächste Spiel konnte Falk gegen den stark aufspielenden Surendorfer Johann Oetjens nicht gewinnen und unterlag 20:22 und 13:21. Im Spiel um Platz 7 konnte sich Falk aber wieder durchsetzten und sich so diesen Platz sichern. Ein Top Ergebnis in seinem ersten U13er Jahr. Vier vor ihm platzierte sind im nächsten Jahr bereits im U15er Bereich, das lässt auf einiges hoffen.

Am späten Nachmittag starteten dann die Doppel.
Hier war unser Kreismeisterdoppel mit Marcel Boll / Falk Roßmann am Start, die sich in einem 8er Feld behaupten mussten. Hier konnten sich die beiden im ersten Spiel gegen das Doppel vom Gettorfer SC mit 21:12 und 21:7 klar durchsetzen. Doch im Halbfinale wartete wieder das spätere Bezirksmeisterdoppel Torge Bauer / Enno Elges. Hier gab es leider keine Blumen zu gewinnen und so endete das Match mit 21:11 und 21:6 leider zu deutlich für die Neumünsteraner.

Noch gab es eine Chance für das Treppchen. Im Spiel um Platz 3 gab es das Duell gegen die Trainingspartner aus Wacken Tjorben Luschnat / Florian Loch. Spannender gings fast nicht. Mit 21:12, 21:23, 22:20 konnten sich schliesslich doch Falk und Marcel durchsetzen und den Dritten Platz sichern. Ob dies für die Nominierung zur Landesmeisterschaft reicht steht noch aus.

 

Teilnehmer SG Wacken / Todenbüttel:

U11  Jördis Luschnat 
U13  Florian Loch
Tjorben Luschnat
Marcel Boll
Falk Roßmann 
U15  Felix Loch
Birger Hintz
Solveigh Hintz 
U17  Marcel Schneider 

 

Alle Ergebnisse unter http://www.shbv.de/upload/aktuell/1397.pdf

Thorsten Roßmann

 

 

 

Kreismeisterschaften Jugend 2008

Bei den diesjährigen Jugend-Kreismeisterschaften des KBV West, die in Wacken stattfanden, gab es leider eine sehr geringe Beteiligung. So starteten in den Einzeldisziplinen am Samstag, den 20.09.2008 lediglich 34 Jugendliche.

Besonders in der untersten Altersklasse (U11) fehlt es an Nachwuchs. So fanden hier die Einzel in zwei Dreiergruppen statt. Bei den U11er Jungen konnte sich übrigens der für Rendsburg startende Todenbütteler Bent Meyer durchsetzen und so den begehrten Kreismeistertitel holen. Herzlichen Glückwunsch!

Falk Roßmann startete in der Altersklasse U13 und musste sich hier in einer Sechsergruppe behaupten. Bereits im zweiten Spiel kam es zu einem vorgezogenen Finale zwischen ihm und seinem neuen Doppelpartner Marcel Boll aus Wacken. In einem packenden Dreisatzmatch setzte sich schließlich der Ältere durch und Falk hatte heute das Nachsehen. In den weiteren Gruppenspielen war doch zu erkennen, dass die beiden „Trainingsweltmeister“ Falk und Marcel sich von der Spielstärke her erheblich gesteigert haben und sich von den übrigen Gegnern abgrenzen. Während im Frühjahr noch Tjorben um den Titel mitmischte, konnten hier beide ihre Spiele einstellig gewinnen. Lediglich der Itzehoer Sebastian Remus konnte in einem Satz Falk ein wenig ärgern, wohl auch, weil Falk kurz vorher gegen Marcel verlor. Der erste Satz drohte an Sebastian zu gehen, aber Falk drehte beim Stand von 17:20 noch mal auf und holte den Ersten dann 22:20. Den zweiten Satz gewann Falk dann wieder etwas deutlicher zu 12. Schlussendlich konnte der neue Vizekreismeister Falk seinem Doppelpartner Marcel zum Titel gratulieren. Alle haben sich für die am ersten Oktoberwochenende stattfindenden Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

Am Sonntag starteten wir dann um 10.00 Uhr mit den Doppeln. Auch hier fanden durchweg Gruppenspiele statt, da die Beteiligung wieder nicht sehr hoch war. Lediglich ein Mädchendoppel U13 war gemeldet und diese spielten dann in der aus zwei Doppeln bestehenden Jungengruppe mit. Hier konnten sich Marcel und Falk klar durchsetzen und holten sich den Kreismeistertitel.

Alle Ergebnisse werden auf der KBV-West Seite http://www.kbvwest.de/aktuell0.htm
einzusehen sein. Jürgen hat auch ein paar schöne Bilder gemacht.

Thorsten Roßmann

 

 

Saisonvorbereitung

Die Auslosungen sind raus, die Spielpläne erstellt. Für die neue Saison in der Bezirksklasse West rüstet man sich derzeit zweimal in der Woche in Wacken, wo die Sporthalle nach dem Wacken Open Air wieder genutzt werden kann.
In der Bezirksklasse West tummeln sich derzeit lediglich 5 Mannschaften, das ergibt unter dem Strich leider wenige Punktspiele, so dass man überlegt, für diese Saison eventuell 3 Spielrunden einzuführen und in der nächsten Saison zwei Bezirksklassen zusammenzulegen.
Gegner in dieser Saison werden der MTV Heide II, die SG aus Uetersen, die „Zweite“ vom MTV Itzehoe sowie der Elmshorner BC II. Allesamt traditionsreiche starke Vereine. Ziel muss ganz klar der Klassenerhalt sein, alles darüber hinaus wäre großartig.

Auch im Jugendbereich laufen die Vorbereitungstrainings. In den ersten Wochen der Ferien wurde mal kein Schläger angefasst und die Konzentration auf Ausdauer und Kraft gelegt. In den letzten Wochen kommen dann das Schnellkrafttraining und die technischen Aspekte dazu. Falk nimmt dieses Jahr erstmals am einwöchigen Trainingscamp in Alveslohe teil. 3 mehrstündige Trainingseinheiten täglich unter der Leitung des Landestrainers Thies Wiediger sollen den letzten Feinschliff bringen bevor die Saison am 07.09.2008 mit dem ersten MiniCup Turnier startet. Hier werden sich wieder die landesbesten Spieler einer Altersklasse messen. Für Falk ein gutes Turnier, um zu sehen, ob er in der neuen Altersklasse schon mit den älteren Spielern mithalten kann – ein Indikator für die anstehenden Kreismeisterschaften am 20. und 21.09.2008 in Wacken. Hier ist das Ziel von Falk sich für die Bezirksmeisterschaften zu qualifizieren.

Thorsten Roßmann

 

17. Mini Cup-1.Turnier der Cupserie in Alveslohe

Am Sonntag, den 07.09.2008 fand in Alveslohe bei Kaltenkirchen das 1. von 4 Turnieren des Victor Mini Cups statt. Traditionsgemäss sind die Mini-Cup Turniere mit den besten Spielern einer Altersklasse des Landes besetzt. In diesem Jahr hat man daher beschlossen, dass man sowohl auf Kreis- und Bezirksmeisterschaften sowie Ranglisten, als auch auf Turnieren des Mini-Cups Punkte sammeln kann, welche dann in die SHBV-Landesrangliste einfliessen.

Das erste Turnier war daher wieder mal sehr stark besetzt. Bis auf die beiden Landesranglisten-Ersten, die im August in den DBV Jugend-Nationalkader berufen wurden und an diesem Wochenende schon mal bei den Norddeutschen Meisterschaften der U15er „mitmischen“ durften, warteten von Schafflund bis Trittau alle starken Spieler auf den Turnierstart.

Falk, der einzig gemeldete von der SG Todenbüttel/Wacken, hatte ein wenig Lospech, würde er doch bereits in der zweiten Runde auf den Landesvierten treffen.
Erfolgreich konnte Falk gegen den Neumünsteraner Timon Lexow mit 21:7 und 21:3 punkten und in die nächste Runde einziehen. Dort traf er, wie erwartet auf den heute sehr stark aufspielenden Torge Bauer – ebenfalls von Blau Weiss Wittorf. Hier unterlag Falk in zwei Sätzen 12:21 und 12:21. Torge war heute einfach nicht zu packen und wurde dann auch später mit dem Turniersieg belohnt.

Nun konnte Falk – das Halbfinale verpasst – im weiteren Verlauf noch maximal den 5. Platz erreichen, doch es mussten dafür noch zwei Siege her.
Im dritten Spiel traf er abermals auf einen ihm altbekannten Wittorfer – Tjorve Anraadt. Hier ließ Falk keine Zweifel aufkommen und besiegte ihn mit 21:6 und 21:11.

Im Spiel um Platz 5 wartete der Landesranglisten 9. des Vorjahres Lasse Freimann vom Krummesser Badmintonclub. Scheinbar wurde Falk unterschätzt und sein Sommertraining trug Früchte. Mit 21:9 und 21:9 wies er den Südholsteiner in die Schranken. Klasse Auftritt! Die ersten Landesranglistenpunkte eingeheimst und mit einem hervorragenden Saisonauftakt blicken wir nun gespannt auf die in zwei Wochen in Wacken stattfindenden Kreismeisterschaften.

Doch vorher findet noch das erste Punktspiel der Erwachsenen in der Bezirksklasse West statt – In der Hinrunde finden die Heimspiele in Wacken statt, am Sonntag, den 14.09.2008 geht’s in Wacken um 13.00 Uhr gegen den MTV Heide II los.

Thorsten Roßmann

 

Saisonstart gegen den MTV Heide II

Am Sonntag, den 14.09.08 startete die Saison in der Bezirksklasse West für die Badmintonspieler. Gast in der Wackener Sporthalle war die neugebildetete Zweite vom MTV Heide mit zwei ehemaligen Landesligaspielern.
Wir starteten traditionell mit allen drei Doppeln. Während unser zweites Herrendoppel mit Dennis und Jonas die Heider Besetzung Bruhn / Gerritzen ziemlich schnell mit 21:4 und 21:12 in die Schranken wies, mühten sich unsere Damen Sarah Hellwich und Martina Roßmann gegen das gut aufgestellte Doppel vom MTV. Nach gewonnenem ersten Satz (21:12) ging der Zweite mit 20:22 an die Gäste. Im entscheidenden dritten Satz konnte keiner von Beiden davonziehen. Er endete dann aber leider 19:21 für Heide.

Das erste Herrendoppel in Bestbesetzung Jesko (God) Steffens und Stefan (the Smash Theo) Thede unterlag sehr knapp mit 18:21, 21:17 und 18:21. Hier wäre ganz klar auch mehr drin gewesen. Doch zunächst wurden die Einzelspiele ausgetragen. Hier zeigte sich abermals unsere Stärke. Dennis (running man) Bielenberg sorgte für im Ersten Herreneinzel zum Punktausgleich mit seinem in zwei Sätzen gewonnenen Einzel. Er setzte sich gegen Frank Bruhn mit 21:18 und 21:19 durch. Jonas Hecht spielte wie gewohnt konzentriert, ruhig und scheinbar ohne Puls gegen Michael Fitzner. Hier ließ Jonas (Herr die Ruhe selbst) nichts anbrennen. Mit 21:9 und 21:12 holte er das 3:2 nach Hause. Toller Auftritt! Im dritten Herreneinzel sollte Wilko Bruhns gegen Andreas Gerritzen punkten. Schnell lag Wilko mit 0:10 hinten. Dann schien Wilko (Hä, spiel ich schon?) irgendwie aufgewacht zu sein – er drehte das Spiel, ließ noch lediglich vier Gegenpunkte zu und holte den ersten Satz doch noch mit 21:14! Im zweiten Satz sah es zunächst ähnlich aus. Doch abermals kippte der Satz und Wilko zog davon. Mit 21:12 endete der Satz und der 4. Spielpunkt in der Wackener Punktekiste. Noch zwei Spiele standen aus.

Im Mixed kämpften Stefan (Theo the Smash) und Martina (Misses Cross) gegen die sehr starken Britta Schmidt und Jürgen Dittmann. Doch hier wurde unserem Mixed zu spät klar, dass man mit anderen Mitteln spielen musste. Der erste Satz ging so leider klar mit 10:21 verloren. Im zweiten Satz klar besser aufgestellt sah es zunächst nach einem Dreisatzkampf aus. Doch zum Ende des zweiten Satzes konnte man den Sack nicht zu machen und er endete mit 16:21. Schade. Nun stand es 4:3. Das letzte Spiel sollte die Entscheidung bringen. Sarah Hellwich trat gegen die ehemalige Landesligaspielerin Jana Elies an. Konnte Sarah noch den ersten Satz (ganz stark gespielt Sarah!) für sich entscheiden (21:18), drehte Jana im zweiten auf und entschied den zweiten für sich mit 6:21. Im dritten Satz fand Sarah leider nicht wieder ins Spiel zurück und auch der entscheidende Dritte ging mit 8:21 an die Gäste. So trennte man sich 4:4 unentschieden.

Mit 11:8 gewonnenen Sätzen kann man mit Zuversicht auf kommenden Spiele schauen, der Klassenerhalt soll dennoch das ganz klare Ziel sein.

Thorsten (der Stift) Roßmann

 

Junior Cup Lehrgang auf Föhr

Die bestplatzierten aller Jahrgänge wurden auch dieses Jahr vom SHBV zu einem Trainingswochenende nach Wyk auf Föhr eingeladen. Vom 23. bis 25. Mai konnten sich so Felix und Florian (der für den verhinderten Kevin mitfuhr), Jördis, sowie Birger und Leif Hintz und auch Falk auf die Reise machen.

 

 

Am Freitag Nachmittag trafen sich alle in Dagebüll am Fähranleger und alle waren gespannt, welche Trainer dieses mal mitfuhren. Neben Uwe Gerth, der langjährige Betreuer und Turnierdurchführer auf seiner letzten Tour (er geht in den wohlverdienten Ruhestand), warteten noch Nadine Kuhnert (Vizelandesmeisterin SHBV) sowie Wei-Han Hauschild vom Verein Blau-Weiss Wittorf auf die Überfahrt.

 

 

Mit 32 jungen Spielern ging es dann mit der Fähre auf die Insel, wo ein gefülltes Wochenendprogramm auf die Akteure wartete. Hierzu hat Nadine Kuhnert einen exzellenten Bericht verfasst, den ihr hier mal nachlesen könnt:
http://www.shbv.de/jugend/nachricht.lasso?ID=1331

Darüber hinaus wurden noch etliche Bilder gemacht, auch diese könnt ihr hier mal abrufen:

http://www.shbv.de/upload/aktuell/1330/index.lasso?ID=1330

 

Wie ich finde, ein krönender Abschluss einer spannenden Saison. Falk konnte zu Anfang des Jahres erstmals die Früchte seiner Trainingsarbeit ernten und fuhr 4 mal den ersten Platz auf einem Turnier ein.
Es begann am 23.02.08 mit dem Sieg beim zweiten Victor Junior Cup Turnier,
vierzehn Tage später gewann er den HEAD Schlei Cup in Schleswig. Die Sensation war der Gewinn des Flora Cup Turniers und eine Woche später gleich der Sieg beim dritten Turnier des Victor Junior Cups und somit der Gesamtsieg der VictorJunior Cup Serie. Hierfür gab es dann auch einen nagelneuen Badmintonschläger als Gewinn sowie die Einladung nach Föhr.

Zu verdanken hat Falk dies auch dem sehr guten Training bei Andre Möller von
Schleswig 06 (seit Anfang 2008), der auch in den Osterferien Einzeltraining mit Falk durchzog. Zudem darf Falk seit dem 22.04.08 beim Kadertraining bei Thies Wiediger (SHBV Landestrainer) in Neumünster teilnehmen. Hier trainieren auch zwei weitere Talente aus Wacken, der U17er Torben Fründt und Jana Aumann (U15) die beim TSV Altenholz spielt.
So können glücklicherweise durch Fahrgemeinschaften einige Strecken aufgeteilt werden.
In der neuen Altersklasse wünschen wir dir alle viel Glück Falk.

 

Gesamtsieger-U11 

 

Thorsten Roßmann

 

Gesamtergebnis der 4. Victor Junior-Cup Serie

Teilnehmer der SG Wacken/Todenbüttel

Mädcheneinzel U11 Jördis Luschnat 3. Platz

Jungeneinzel U11 Falk Rossmann 1. Platz

Jungeneinzel U13 Tjorben Luschnat 9. Platz
Florian Loch 19. Platz
Marcel Boll 12. Platz
Dustin Reske 21. Platz

Jungeneinzel U15 Felix Loch 3. Platz
Kevin Wlotzki 4. Platz
Birger Hintz 6. Platz
Leif Hintz 6. Platz
Kevin Venohr 13. Platz
Marcel Schneider 13. Platz

 

Saisonabschluß Jugend 2007 / 2008

Junior Cup Serie beendet

Die Saison neigt sich dem Ende zu und die letzten Turniere sind gespielt. Zeit für einen kurzen Rückblick auf die ersten Monate 2008.

Für einige Jugendliche steht nun der Wechsel der Altersklasse an. Alle ungeraden Jahrgänge müssen in die nächst höhere Altersklasse (Unterteilung 2jährig) wechseln. Somit wechselt auch Falk Rossmann von U11 in die Klasse U13 (der unter 13jährigen).

Beim letzten Turnier der Saison, dem 3. Turnier des Victor Junior Cups, ausgetragen in Silberstedt bei Schleswig am 3. Mai, sollte sich herausstellen, wie die einzelnen Spieler in der Gesamtwertung abgeschnitten haben. Angereist sind wir mit 5 Spielern. Unsere U15er Cracks Kevin Wlotzki, Birger und Leif Hintz sowie Florian und Felix Loch konnten sich alle im aufgeteilten U15er Feld (31 Mitstreiter) behaupten. Als Zweiter konnte sich Felix in der U15a Gruppe durchsetzen und sich so den 3. Platz in der Gesamtwertung sichern. Kevin und Birger kämpften sich in der ersten 15er Gruppe bis in die Spitze und konnten sich bei diesem Turnier den 5. (Kevin) und 6. Platz (Birger) sichern. In der zweiten Gruppe spielte neben Felix noch Leif Hintz, der sich hier ebenfalls den 5. Platz sichern konnte.
Der einzige U11 Teilnehmer war Falk. Als Sieger des zweiten Turniers hatte er heute die Chance sich den Gesamtsieg zu sichern. In seiner Vorgruppe konnte sich Falk durchsetzen und war somit schon für das Halbfinale qualifiziert. Hier traf er auf den zweiten des 1. Turniers Richard Mews. Falk konnte sich aber auf das Spiel des Linkshänders gut einstellen und stand im Finale. Hier traf er auf den starken 98er Keno Gerdes aus Gleschendorf. Falk nutzte im ersten Satz noch den Respekt seines Gegners aus und das Ergebnis fiel mit 21:2 eigentlich zu deutlich aus. Im zweiten Satz wurde Keno doch seiner Klasse bewusst und kam besser in die Partie. Falk ließ allerdings nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit 21:13 den zweiten Satz und den zweiten Turniersieg.

 

2.Kreisrangliste Senioren-Itzehoe-Doppelsieg!!!

2. Kreisrangliste Senioren – Itzehoe – Doppelsieg für die SG!

Bereits am 27.04.2008 fand in Itzehoe das 2. Kreisranglistenturnier statt.
Folgende Spieler/innen der Spielergemeinschaft Todenbüttel/Wacken starteten
auf dieser Rangliste:
Sinja Keppels Dameneinzel, Mixed
Sarah Hellwich Dameneinzel, Mixed
Dennis Bielenberg Herreneinzel, Mixed, Herrendoppel
Jonas Hecht Herreneinzel, Mixed, Herrendoppel
Benjamin Voß Herreneinzel, Herrendoppel
Stefan Thede Mixed, Herrendoppel

Die SG war also in starker Besetzung angetreten und die übrigen Meldungen waren ebenfalls zahlreich, so dass in allen Disziplinen ein großes Feld vorhanden war.

Im Dameneinzel konnten unsere „Mädels“ einen guten vierten und fünften Platz ergattern. Im Herreneinzel starteten wir dann mit 3 starken Teilnehmern. In einem 16er Feld spielten sich unsere beiden Mannschaftseinzelspieler Dennis und Jonas durchs ganze Feld und erreichten das Finale, wo beide um den Sieg kämpften. Hier hatte Dennis schlussendlich die Nase vorn, auch weil Jonas bereits etwas angeschlagen ins Spiel gehen musste. Dennoch ein Doppelsieg für die SG!!!!
Benjamin Voß erkämpfte sich dann noch nach erstem verlorenen Spiel im unteren Feld den 9. Platz, Insgesamt TOP….

 

 

Im Mixed starteten wir mit drei Paaren. Sarah spielte mit Dennis Sinja mit Jonas und Stefan mit seiner Kremperheider Mixedpartnerin Tanja. In einer 6er Gruppe konnten sich Dennis und Sarah komplett durchsetzen und fuhren den Titel ein! Sinja wurde mit Jonas dritter, während es für Tanja und Stefan diesesmal nicht ganz so gut lief – dennoch ein fünfter Platz. Nun hatten wir bereits in 2 Disziplinen die Spitze ergattert.

Im Herrendoppel erspielten Jonas Hecht mit Benjamin Voß ebenfalls einen fünften Platz, während Dennis mit seinem Partner Frank Pichler aus Kremperheide vierter wurde. Stefan spielte diesesmal mit Sven Eiberg aus Hemmingstedt. Im Finale standen sie dem Doppel Krieter/Kühl gegenüber. In einem packenden Dreisatzspiel verpassten Stefan und Sven knapp den Sieg (leider, denn Stefan hat bereits 24!!! Mal einen zweiten Platz belegt). Von hier aus die Devise: Nicht aufgeben Theo. Irgendwann klappt das noch mal.

Somit konnten wir als beste teilnehmende Mannschaft mit 2 ERSTEN Plätzen, 2 ZWEITEN Plätzen, 1 DRITTEN Platz und 2 VIERTEN Plätzen mit erhobenem Haupt das Turnier verlassen und freuen uns auf die kommende Saison, in der wir uns auf Bezirksebene beweisen müssen.

Thorsten Roßmann

 

 

 

 

Mini Cup Eutin-U9-U10-U11-U12 am 19. und 20.04.08

Am letzten Wochenende fand in Eutin das 4. und letzte Turnier der Mini-Cup Serie 2007/2008 statt. Am Samstag traten wir mit dem einzigen U11 Teilnehmer Falk Rossmann an. Durch seine stetig steigenden Leistungen war er diesmal für das Hauptfeld gesetzt, auch deshalb, weil der Landes- und Vizelandesmeister zur Talentsichtung des Deutschen Badmintonverbandes geladen waren und deshalb das letzte Turnier ausfallen ließen.

In seinem ersten Spiel traf Falk auf Patrick Kröger von TSV Trittau, den er in zwei Sätzen mit 21:12 und 21:8 besiegen konnte. Schon jetzt für das Halbfinale qualifiziert, wartete dort der spätere Turniersieger vom TSV Nord-Harrislee, Sascha Holz. Hier konnte Falk phasenweise mithalten, unterlag aber dennoch in zwei Sätzen 12:21 und 16:21. Im Spiel um Platz drei konnten alle Zuschauer ein sehr spannendes und ansehnliches Badmintonspiel beobachten, unter anderem war auch ein Landestrainer zur Sichtung anwesend. Hier kämptfte Falk gegen den 5. der Landesmeisterschaft, Alexander Lustig vom BSG Eutin. Im ersten Satz konnte Falk noch nicht richtig ins Spiel finden und gab ihn schnell 15:21 an den Gegner. Im zweiten anders eingestellt, spielte Falk ein ums andere Mal mit „kurz-lang-kurz“ seinen Gegner aus und konnte diesen Satz mit 21:18 für sich entscheiden. Auch im Dritten Satz konnte Falk schnell mit 11:5 in Führung gehen. In der Satzpause (bei 11) konnte Alexander von seinem Trainer die entscheidenden Tipps empfangen und im weiteren Verlauf umsetzen, so dass das Spiel leider noch kippte und für Falk mit 16:21 verloren ging.
Dennoch zeigt diese Leistung, dass Falk mittlerweile auch mit den landesbesten Spielern mithalten kann und sein immenses Trainingspensum Früchte trägt. Auch hier nochmals ein Dank an Andre Möller von Schleswig 06, der in letzter Zeit sehr viel mit Falk gearbeitet hat. Klasse Arbeit André!

Als 7. der gesamten Cup-Serie (von 26 Teilnehmern) beendete Falk die Turnierserie. Auch noch mal ein guter Test für das letzte Aprilwochenende, wo sich Falk beim Floracup, Deutschlands größtem Badmintonturnier, mit Gegnern aus acht Bundesländern, Tschechien und Dänemark messen wird.

 

 

Am Sonntag gingen wir mit drei Doppeln ins Rennen
Solveig spielte mit Nadine Cordes von Blau-Weiß Wittorf. Sie konnten die Vorrunde als Gruppenerste verlassen und trafen im Viertelfinale auf eine Vereinskollegin von Nadine. In einem packenden Dreisatzspiel unterlagen die beiden dann knapp. Ein guter 6. Platz!

Mit Philip und Marcel starteten in der U13a Gruppe unsere Kreismeister. In der hammerstarken Vorgruppe gab es für die beiden jedoch zunächst die dänische Bremse, bevor das starke Schleswig-Holsteiner Doppel aus Elmshorn/Wittorf endgültig die Tür zur Endrunde schloss. Schade ihr beiden.

Mit Falk und Tjorben starteten die Vizekreismeister in der U13b Gruppe.
In der Dreiervorgruppe warteten zunächst stark aufspielende Berliner. Das erste Spiel ging verloren (3 Sätze). Jetzt musste für die Hauptrunde ein Sieg her. Klar besiegten die Beiden dann das Elmshorner Doppel und schon ging es ins Viertelfinale. Dort wartete ein zusammengesetztes Doppel (Grossolt-Freienwill und Odense DK). Falk und Tjorben nutzten die Verständigungsprobleme der Gegner und besiegten die beiden in zwei Sätzen. Im Halbfinale unterlagen sie dann sehr knapp den guten Berlinern. Im Spiel um Platz drei wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert. Tjorben und Falk wollten doch noch aus Treppchen. Dies gelang den Beiden dann in einem sehr ansehnlichen Spiel auch in zwei Sätzen.

So ging der Sonntag zu Ende und Falk hatte mit 12 Spielen die meisten Begegnungen in den Knochen. Mit einem Pokal und einem Unikat T-Shirt für die Sieger ging es dann zurück.
Ein sehr schönes Turnier mit vielen interessanten Leuten und einer Super logistischen Leistung – Hut ab Elmshorn und bis nächstes Jahr…..



Die Ergebnisse im Einzelnen:

Torben Fründt
(Mixed mit Jana Aumann / Altenholz) U15a1. Spiel9:15, 10:15Behnke/WinklerElmshorn/Gütersloh2. Spiel15:7, 5:15, 12:15te Morveld/PeersenKleve/Odense (DK)3. Spiel15:4, 15:8Küspert/Meyer1.Bremer BC

Einzel: 6. Platz U15a1. Spiel14:15, 13:15S. KösterElmshorn2. Spiel15:6, 15:10Chr. WittVejen (DK)1/8 Finale21:13, 21:19Marco HamannHorner TV¼ Finale 16:21, 20:22Hannes KaminHorner TV



Philip Möller / Marcel Boll Doppel U13a1. Spiel6:15, 13:15Fruerland/ChristiansenDHBK Odense (DK)2. Spiel7:15, 4:15Lantau / HammerichElmshorn / BW Wittorfnicht fürs Hauptfeld qualifiziert



Marcel Boll Einzel:1. Spiel8:15,15:12, 12:15Kevin ChristiansenDHBK Odense (DK)2. Spiel9:15, 7:15Kim JablonskiAumund Vegesack (Bremen)nicht fürs Hauptfeld qualifiziert







Solveig Hintz Mädcheneinzel U13a1. Spiel5:15, 8:15Jenny Wecker(Vizelandesmeisterin SH)2. Spiel15:0, 15:0Kampflos OdermattBergedorf3. Spiel15:12, 9:15, 14:15Melanie QuachElmshorn





Doppel mit Nadine Cordes (BW Wittorf) 6. Platz1. Spiel15:13, 10:15, 15:7Jensen/GrønbækVBK Vejen (DK)2. Spiel15:8, 15:4Odermatt/QuachBergedorf/Elmshorn¼ Finale17:21, 21:18, 14:21Geiss/TriebelBW Wittorf / SV Hammer



Tjorben Luschnat / Falk Roßmann U13b Doppel 3. Platz1. Spiel15:14, 5:15, 9:15Gehring/HaasSV Falkensee Berlin2. Spiel15:2, 15:2Döpker/SchimmelpfennigEMTV Elmshorn¼ Finale21:7, 21:8Hoch / NielsenGrossolt Fr/ Odense (DK)½ Finale19:21, 22:24Schorninghausen/BurmeisterBGpro Sport24 Berlinum 3. Platz21:10, 21:9Vegelahn/HohnTus Alveslohe SH



Falk Roßmann U11b Jungeneinzel 1. Platz / Turniersieger1. Spiel15:5, 15:5Angelo Calatrava(Bezirksmeister)EMTV2. Spiel15:3, 15:4Jan DiepolderTV Jahn / Kiel3. Spiel15:6, 15:1Rasmus AndersenVejen BC (DK)1/8 Finale21:8, 21:9Tjorve AnraadtBW Wittorf¼ Finale21:7, 21:8Mads SchlünzenVejen BC (DK)½ Finale21:14, 21:15Simon BodeSV RehnFinale21:8, 21:9Luke SchallBGpro Sport24 Berlin

 

 

Flora Cup 08-Deutschlands größtes Badmintonturnier

Teilnehmer:
Torben Fründt U15 Mixed, Einzel
Philip Möller U13 Doppel
Marcel Boll U13 Einzel, Doppel
Solveig Hintz U13 Einzel
Falk Roßmann U11/13 Einzel, U13 Doppel

Am letzten Aprilwochenende startete Deutschlands größtes Badmintonturnier, der Flora Cup in Elmshorn. Am Start waren 79 Vereine aus 8 Bundesländern, aus Dänemark und Tschechien. Um viele Punkte in der Gesamtwertung zu ergattern, starteten alle für TSV Wacken.
Die meisten Punkte in der Gesamtwertung erreichte dann allerdings der Todenbütteler Falk Roßmann mit seinem ersten und dritten Platz. Am Ende reichte dies für den 29. Platz (von 79!)
Gespielt wurde zunächst in Vorgruppen (hier verkürzte Sätze bis 15 ohne Verlängerung).
Als Gruppenerster oder zweiter war man dann für das Hauptfeld qualifiziert und es ging im KO System bei normaler Zählweise (2 Gewinnsätze bis 21) weiter.
Die Mixed-Begegnungen starteten am Freitag Nachmittag und Torben spielte mit Jana Aumann vom TSV Altenholz. Lediglich im Dritten Spiel konnten die beiden dem Mixed vom 1. Bremer BC die Stirn bieten und so erreichten die beiden leider nur den 3 Platz in der Gruppe.

Am Samstag starteten die Einzeldisziplinen.
Torben Fründt konnte bis ins Viertelfinale vordringen und unterlag dort leider knapp mit 16:21 und 20:22 dem Horner Spieler Hannes Kamin. Ein guter 6. Platz in einem 27er Feld Torben!

Marcel Boll startete in der Gruppe U13a. In einer Dreiergruppe traf er auf einen starken Dänen, dem er einen Satz abringen konnte. Im zweiten Spiel unterlag er leider dem Bremer Kim Jablonski und konnte sich nicht mehr für das Hauptfeld qualifizieren.

Solveig Hintz startete in der Mädcheneinzel U13a Konkurrenz und erwischte eine Bärenstarke Vorgruppe. Der Vizelandesmeisterin Jenny Wecker konnte Solveig kein Paroli bieten und unterlag. Das zweite Spiel gewann sie dann kampflos (verletzungsbedingt). Selbst von einer Fußverletzung gepeinigt ging das dritte Spiel über drei Sätze knapp verloren. Schade Solveig.

Als jüngster startete der hochmotivierte Falk Rossmann, hatte er doch in der letzten Zeit erheblich dazugelernt. Zu sehen war dies in seinem ersten Spiel gegen den Bezirksmeister Angelo Sobrino Calatrava. Ihn konnte Falk in den bisherigen Begegnungen noch nie bezwingen. Ein Angstgegner bis dato. Heute verputzte Falk seinen Auftaktgegner mit 15:5 und 15:5. Hier waren die Vorschritte klar erkennbar. So gestärkt zog sich der Faden durch den gesamten Turnierverlauf. Nach 6 Einzeln stand das 7. und letzte Spiel an : FINALE. Hier traf er auf den Berliner Luke Schall, der bis ins Finale in drei Spielen über den dritten Satz gehen musste. Falk erreichte das Finale ohne Satzverlust. Die entscheidende „Puste“ mehr, kämpfte er sich bis ganz nach oben auf´s Podest. (28er Teilnehmerfeld) Eine sensationell starke Leistung Falk! Nach 12 Stunden stärkten wir uns dann noch bei einem „amerikanischen Spezialitätenrestaurant“ bevor es ins Bettchen ging. Denn wir mussten ja am Sonntag noch die Doppelkonkurrenz durchziehen.
Die U13b Einzelbegegnungen zogen sich dann noch bis 22.30 Uhr hin und Sonntag morgen waren einige doch ein wenig groggy.

 

 

Kreiseinzelmeisterschaften Senioren-Lohe 16.03.08

Am Sonntag, den 16.03.2008 fanden in Lohe die diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften des KBV West statt. Gespielt wurden alle Disziplinen, das heißt Dameneinzel, Herreneinzel, Damen- und Herrendoppel und Mixed.
Von der SG Wacken/Todenbüttel waren folgende Teilnehmer am Start:

Sarah Hellwich Mixed und Damendoppel
Sinja Keppels Mixed und Damendoppel
Dennis Bielenberg Herreneinzel, Herrendoppel, Mixed
Robert Wreth Herreneinzel,
Jonas Hecht Herreneinzel, Herrendoppel
Wilco Bruhns Herreneinzel, Herrendoppel, Mixed
Benjamin Voß Herreneinzel
Stefan Thede Herrendoppel, Mixed

Bei insgesamt 84 Meldungen in den verschiedenen Disziplinen und einem sehr starken Teilnehmerfeld waren interessante Begegnungen vorprogrammiert.
Leider konnte Dennis Bielenberg seinen Kreismeistertitel nicht verteidigen, er traf im Hauptfeld auf den neuen Kreismeister Ingo Holm und unterlag. Da er sein Restprogramm gewinnen konnte, hat er sich dennoch den 5. Platz gesichert.
Die Platzierungen der Herreneinzel:
5. Platz Dennis Bielenberg
8. Platz Robert Wreth
9. Platz Jonas Hecht
16. Platz Wilco Bruhns
21. Platz Benjamin Voß

Im Dameneinzel hatten wir keine Meldungen. Dafür erkämpften sich unsere Herrendoppel in einem 12er Feld obere Platzierungen!
Vizemeister wurden Stefan Thede / Wilco Bruhns, die im Finale dem Elmshorner Doppel Nagel / Postendorfer unterlagen.
Einen sehr guten vierten Platz erreichten Jonas Hecht und Dennis Bielenberg, die im Spiel um Platz drei dem starken Schacht-Audorfer Doppel Lüer / Neumann den Vortritt lassen mussten.

 

 

Im Damendoppel traten Sarah Hellwich und Sinja Keppels an, unterlagen im ersten Spiel den späteren Kreismeisterinnen Sandra Kühl und Tanja Krieter. Im Spiel um Platz drei konnten sie dem Itzehoer Doppel Paroli bieten und sicherten sich somit „Bronze“.

 

 

Im Mixed startete die SG mit 3 von 9 Paaren. Sarah spielte mit Dennis, Sinja und Wilco bildeten ein zweites Team und Stefan „Theo“ Thede spielte mit Tanja Krieter aus Kremperheide. Gleich in der ersten Begegnung trafen Stefan und Tanja auf Sarah und Dennis. Dieses Spiel konnten Sarah und Dennis für sich entscheiden, so dass Stefan und Tanja noch maximal den 5. Platz erreichen konnten. Die nächsten beiden Partien konnten beide gewonnen werden und der 5. Platz war gesichert.
Sarah und Dennis erwischten somit einen guten Start und auch das zweite Spiel konnte siegreich beendet werden. Finale! Dort trafen die beiden auf das starke Mixed Küthe / Kühl und unterlagen leider. Vizemeister.
Das dritte gemischte Doppel Sinja und Wilco konnte ebenfalls das erste Spiel gewinnen (gegen Hinrichs/Koch MTV Itzehoe), unterlagen aber im Halbfinale den späteren Kreismeistern Küthe/Kühl. Im Spiel um Platz drei trafen Sinja und Wilco dann auf die Rendsburger Clausen/Meyer und unterlagen leider.

 

 

Trotz allem eine sehr gelungene Kreismeisterschaft mit sehr guten Platzierungen. Zwei „Silbermedaillen“ und eine „Bronze“ lassen auf eine gute und spannende kommende Saison hoffen.
Die Turnierergebnisse im Einzelnen können unter www.kbvwest.de Aktuell – Turnierpläne eingesehen werden.

Bericht: Thorsten Roßmann

 

HEAD Schlei-Cup 2008 in Schleswig

Am Wochenende vor Ostern haben die Schleswiger ein neues Turnier ins Leben gerufen. Das international angesetzte Turnier soll zukünftig jedes Jahr immer eine Woche vor Ostern stattfinden. Bei diesem ersten Turnier blieben die traditionell starken Dänen leider zu Hause. Trotz dessen war das Feld stark besetzt mit Vereinen wie der HSV Hamburg, Bergedorf, Wedel, Elmshorn, MTV Heide, Schleswig 06 (die neuen Oberligisten!!) etc. Für das erste Stattfinden des Turniers ein hervorragender Ablauf in zwei Hallen und eine gute Organisation. Am Samstag fuhren wir mit zwei Wettkämpfern für die Einzeldisziplinen nach Schleswig. Torben Fründt aus Wacken, Landesranglisten-Neunter U15, spielte in der Leistungsklasse U15/17 und Falk Roßmann aus Todenbüttel, der in der U11 Klasse antrat.

 

 

Da das Turnier in zwei Hallen stattfand, mussten wir uns dann leider aufteilen und Torben ging in die Halle der Lornsenschule, wurde aber dort von Falks und Torbens Trainer Andre Möller, der selbst in Schleswig Landesliga spielt, betreut.
Torben traf in einer bärenstarken Vorgruppe auf den Hamburger Meister Yang Li vom HSV dem er mit 19:21 und 12:21 im ersten Spiel unterlag. Im zweiten Spiel spielte der Schleswiger Christopher Stubenrauch sehr stark auf und ließ Torben mit 13:21 und 8:21 keine Chance. Allerdings muss man dazu sagen, dass Torben U15 spielt und das Feld mit den U17ern gemischt wurde, lediglich Jonas Förtsch aus Ulzburg spielte noch in der gleichen Altersklasse. Auf diesen traf Torben dann in der verbliebenen Hauptgruppe im Spiel um Platz 5. Dort konnte sich Torben dann durchsetzen und sicherte sich den 5. Platz in diesem Feld. Sollte das Feld noch aufgeteilt werden (Die Spiele dauerten gestern abend noch bis 20 Uhr an) kann es sein, dass Torben noch einzeln gewertet wird und erster wird!)

Falk hatte in der Vorgruppe 1 eigentlich zwei Spiele, allerdings konnte der Glücksburger Nico Marquardt nicht antreten und so ging das erste Spiel kampflos an Falk. Im zweiten Spiel der Vorgruppe traf er dann auf den sehr jungen Nachwuchsspieler Linus Papke aus Schleswig (U9). Mit 21:4 und 21:4 ließ Falk hier keinen Zweifel aufkommen sicherte sich dann als Gruppenerster die Spiele um Platz 1-3 in der Hauptgruppe. Dort traf er unter den Augen seines Trainers Andre Möller auf den Sieger der Gruppe 3 Hendrik Johannsen aus Schafflund. Hendrik konnte hier noch nicht mit der starken Leistung mithalten und unterlag klar mit 21:0 und 21:3. So blieb noch das „Finale“, das mit einem stärkeren Kontrahenten besetzt war. Henrik Schwennsen von Großolt-Freienwill, mit Falk im letzten Jahr Teilnehmer der Landesmeisterschaften, war der Gegner. Falk hatte im ersten Satz das Spiel klar im Griff und entschied ihn mit 21:8 für sich. Im zweiten stellte Henrik sein Spiel um und schickte Falk ein ums andere Mal in die Ecken. Kurzzeitig in Führung konnte Falk sich wieder auf das Spiel einstellen und kippte doch noch den 2. Satz. Mit 21:16 im zweiten sicherte sich Falk so den Turniersieg in einem 7er Feld. Glückwunsch an Torben und Falk für die Superleistung in diesem neuen Turnier!

Wer Lust hat, kann sich das Finale auf Youtube anschauen. Hier die links:
1 Satz http://de.youtube.com/watch?v=OlDxPy0eQtQ
2. Satz http://de.youtube.com/watch?v=CFH91nDI86U

 

 

Bericht: Thorsten Roßmann

 

Mini Cup Silberstedt am 09.03.2008

Mini Cup Silberstedt – U9 – U10 – U11 – U12 am 09.03.2008

Am Sonntag, den 09.03.2008 fand in Silberstedt bei Schleswig das 3. von 4 Turnieren des Victor Mini Cups statt. Da am Samstag noch die 2. Landesrangliste gespielt wurde, musste am Sonntag das komplette Turnierprogramm durchgezogen werden. Von dieser Stelle aus noch mal ein großes Kompliment an Uwe Gerth und sein Team, die so ein Mammutprogramm von über 170 Begegnungen auf 9 Feldern immer hervorragend stemmen und immer für einen reibungslosen Turnierablauf sorgen.

Die Wackener/Todenbüttler reisten mit 5 Jugendlichen am Sonntag an. Einziges Mädchen heute war Jördis Luschnat / U9, mit dabei waren noch Falk Rossmann / U11 und im U12er Bereich Marcel Boll, Florian Loch und Tjorben Luschnat.
Die Halle füllte sich zusehends und mit am Start waren die landesweit besten Spieler/innen dieser Altersstufen.
Auf lösbare Aufgaben trafen zunächst Falk, der sich im ersten Spiel im 16er Hauptfeld gegen Dennis Mielke mit 21:3 und 21:5 durchsetzte, sowie Marcel, der auf Torben Gladbach traf und auch einen klaren Sieg einfahren konnte. Jördis setzte sich ebenfalls im ersten Spiel durch und auch Florian konnte sein erstes Spiel gegen Markus Johannsen gewinnen. Tjorben traf im ersten Spiel auf den an eins gesetzten Maximilian Graf. In einem spannenden Spiel konnte Tjorben sich aber dann doch nicht gegen den routinierten Neumünsteraner durchsetzen und musste anschliessend im unteren Hauptfeld um die Plätze kämpfen. Schliesslich konnte Tjorben Luschnat im verbleibenden unteren Feld noch 11. werden.
Seine Schwester Jördis kämpfte sich in einem 10er Feld erfolgreich bis ins Finale, gewann dort gegen Jonna Sievers aus Trittau und fuhr damit den Turniersieg ein. Marcel Boll traf im zweiten Spiel auf Tjark Schröder aus Schafflund und unterlag dort knapp in drei Sätzen. Im weiteren Verlauf konnte Marcel von den 16 angereisten Mitstreitern noch 6. werden. Knapp dahinter, nämlich den 8. Platz erreichte Florian Loch, der im zweiten Spiel auf den stark aufspielenden Enno Elges aus Neumünster traf und unterlag.
Falk Rossmann traf in seinem zweiten Spiel auf den späteren Turniersieger und Landesranglistenersten Daniel Seifert aus Schwarzenbeck. Dem routinierten Spieler aus dem Südosten Schleswig-Holsteins konnte Falk kein Paroli bieten und unterlag leider klar in zwei Sätzen. Im Spiel um Platz 5 konnte Falk sich dann gegen den Neumünsteraner Tjorve Anraadt mit 21:9 und 21:9 behaupten und so den fünften Platz sichern.

Ergebnisse:

1. Platz U9 Mädchen Jördis Luschnat
5. Platz U11 Jungen Falk Roßmann
6. Platz U12 Jungen Marcel Boll
8. Platz U12 Jungen Florian Loch
11. Platz U12 Jungen Tjorben Luschnat

Alles Wissenswerte um den MiniCup unter: www.shbv.de Jugend

 

ohne Mampf kein Kampf 

 

Was für ein Spielů.

Das Leben ist der beste Regisseur – sagt man – doch am Samstag, den 16.Februar 2008 scheint Hitchcock das Ruder übernommen zu haben. Endspielstimmung in der vollbesetzten Sporthalle Todenbüttel – naja, wir wollen mal nicht übertreiben….. Zu unserem letzten Punktspiel in der Kreisliga West empfingen wir unsere Gäste vom 1. Rendsburger BC IV. Mit zwei Punkten Vorsprung Tabellenführer konnten wir heute aus eigener Kraft den Meistertitel holen – doch wir mussten mindestens ein Unentschieden erreichen.

Wie üblich starteten wir auf drei Feldern mit den ersten Doppeln. Die stark besetzten Rendsburger machten es uns nicht leicht. Alle drei Doppel gingen über drei Sätze. Im ersten Herrendoppel trafen Dennis und Jonas auf Jörn-Henry Meyer und Hans-Peter Schröder. In knappen drei Sätzen konnten Dennis und Jonas diesen wichtigen Punkt nach Hause holen. Im zweiten Herrendoppel traten Stefan und Wilco gegen Patrick Nielsen und Flemming Schröder an. Den ersten Satz klar bestimmend konnten Stefan und Wilco diesen klar mit 21:10 gewinnen. Danach kamen die beiden Rendsburger besser ins Spiel und holten sich den hart umkämpften Zweiten. Im dritten Satz kamen Stefan und Wilco nicht mehr ins Spiel zurück und mussten diesen Punkt bei den Gästen lassen. Zwischenstand 1:1. Dem Damendoppel aus Rendsburg, sehr stark besetzt mit Heike Engfer-Schmidt und Frauke Ihde, konnten Martina und Sinja phasenweise Paroli bieten und nach dem verlorenen ersten Satz den Zweiten für sich entscheiden. Im Dritten zeigten die „Altmeisterinnen“ aus Rendsburg (Frauke Ihde war immerhin noch 2003 Landesmeisterin in ihrer Altersklasse) ihre ganze Technik und Präzision und gingen schnell weit in Führung. Sinja und Martina kamen nicht mehr heran und verloren ein sehr ansehnliches Spiel. Nun stand es 1:2 nach den Doppeln.

Es folgte dann das Erste und Dritte Herreneinzel, sowie das Dameneinzel. Im Dameneinzel spielte Sarah gegen Heike. Sarah, die ihre letzten Einzel alle gewann und für die Mannschaft wichtige Punkte einfuhr fand in Heike Engfer-Schmidt dann
doch ihre Meisterin und gab das Einzel dann leider mit 16:21 und 14:21 an ihre starke Gegnerin. 1:3 der Zwischenstand.

Im Ersten Herreneinzel trat dann unser 100% Mann Dennis, der noch kein Einzel verloren hat, gegen Jörn-Henry an. Den entscheidenden Tick schneller konnte Dennis auch dieses Einzel mit 21:14 und 21:18 für sich entscheiden und uns wieder einen Punkt sichern. Es bleibt bei 100% Dennis – SUPER!!!
Das dritte Einzel spielte Wilco gegen Michael Mülbredt. Von Krämpfen begleitet musste sich Wilco dann doch in drei Sätzen geschlagen geben und so ging der sechste ausgespielte Punkt leider wieder zu den Gästen. 2:4! Um noch aus eigener Kraft Meister zu werden mussten die letzten beiden Spiele nach Hause.

Im Mixed trafen dann Stefan Thede und Martina Roßmann auf die Altmeister Hans-Peter Schröder und Frauke Ihde. Doch irgendwie wuchsen Martina und Stefan über sich hinaus und spielten sehr konzentriert – standen perfekt im Feld und brachten die entscheidenden Bälle präzise im gegnerischen Feld unter. Stefan verteilte die Bälle geschickt und Martina ließ verunglückten Returns keine zweite Chance. Nach einem der besten Spiele dieser Saison konnten Stefan und Martina mit einem Zweisatzsieg auf 3:4 verkürzen. Das war Grandios, Danke ihr beiden!!

Nun lag es an Jonas. Er musste im letzten Spiel, dem 2. Herreneinzel gegen Patrick Nielsen ran. Im ersten Satz den Gegner klar im Griff konnte Jonas sein Spiel durchziehen und den Satz klar nach Hause holen. Hoffnung…. Der zweite Satz ließ die zahlreichen Zuschauer, die unserer Einladung gefolgt sind, doch fast den Atem stehen. Mit 7:0 zog Patrick aus Rendsburg im zweiten Satz davon. Es gab zwei Möglichkeiten: Rankämpfen und viel Kraft lassen, die dann in einem eventuellen dritten Satz fehlt, oder den Gegner davonziehen lassen und die ganze Konzentration und Kraft für den Dritten aufbewahren. Jonas entschied sich für die zweite Variante und gab den Zweiten mit 9:21 ab. Zwischenzeitlich kam das Ergebnis aus Barmstedt rein. Sie schlugen Nordoe mit 8:0 Punkten ohne Satzverlust. DER PUNKT MUSS HER….. Gestärkt und erfrischt trat Jonas in den dritten Satz. Kampfbetont und spannend bis zum Schluß. Schließlich erlöste Jonas uns alle und gewann das Spiel mit 21:18!!! Das 4:4 war da – MEISTER !!!

Ein besonderer Dank geht noch an unsere zahlreich erschienenen Zuschauer, die uns so tatkräftig unterstützt haben. Rechtzeitig vor Beginn der neuen Saison geben wir Bescheid, so dass wir dann wieder herzlich zu Kaffee, Kuchen und Spannung einladen. Danke an den Verein für den prickelnden Siegersekt – und Grüße an alle Vereine unserer Kreisliga für die faire und kameradschaftliche Saison.

 

 

Mölln war eine Reise wert

Am Samstag, den 23.02.2008 stand das zweite Turnier des Junior Cups in Mölln an.
Der Junior Cup des Schleswig-Holsteinischen Badmintonverbands ist eine Serie von drei landesweiten Turnieren, die über 6 Monate stattfinden. Das erste Turnier fand am 03.11.2007 in Bad Oldesloe statt. Am selben Tag fanden in Neumünster die Landesmeisterschaften statt, an denen auch Falk teilnahm und so das erste Junior Cup Turnier ausfallen ließ.

Am Samstag starteten wir mit 4 Jugendlichen aus Wacken/Todenbüttel die lange Reise nach Mölln. In der Altersklasse U11 Mädchen hatten wir Jördis Luschnat am Start, im Jungeneinzel U11 Falk Roßmann und im Jungeneinzel U15 Kevin Wlotzki und Felix Loch. Während die U15 Jungen ihre Spiele in Gruppen austrugen, trafen die U11er auf ein 10er Feld (Mädchen) und auf ein 16er Feld (Jungen) mit einfachem KO System.

Jördis verlor leider ihr erstes Spiel und konnte so noch maximal den fünften Platz erreichen. In ihrem zweiten Spiel stand sie besser auf dem Feld und gewann. Das entscheidende dritte Spiel um Platz fünf verlor sie dann knapp in drei Sätzen. Da Jördis als einzige von den mitgereisten das erste Turnier gespielt hatte und dort zweite wurde, steht sie mit ihrem 2. und 6. Platz doch unter den ersten in der Gesamtwertung.

Kevin und Felix kämpften in getrennten Gruppen im U15er Bereich. Kevin erreichte als Gruppenzweiter das Halbfinale, wo er (allerdings durch die Restauswirkungen einer Grippe geschwächt) gegen den späteren Sieger knapp unterlag. Im Spiel um Platz drei mobilisierte er noch mal alle Kräfte und gewann. Ein guter dritter Platz Kevin!. Im anderen Feld erreichte Felix das Halbfinale, wo auch er unterlag. Die Kräfte reichten nicht mehr ganz und so konnte er dennoch vierter werden!

Falk trat hochmotiviert und konzentriert an, hatte er doch in der letzten Zeit sein Trainingspensum erhöht und bis zu 10 Stunden in der Woche dem Badminton gewidmet. Im ersten Spiel zog er seinen „Stiefel“ durch und gewann 21:3 und 21:7 gegen einen ihn bekannten Gegner John-Henry Deertz vom TSV Großsolt-Freienwill.
Im Viertelfinale bekam er es mit Malte Gladbach aus Büchen (Herzogtum Lauenburg) zu tun. Falk spielte sehr stark auf, hat das Spiel nach wenigen Ballwechseln „gelesen“ und seinen Kontrahenten mit 21:2 und 21:5 vom Feld geschickt. Halbfinale.
Dort traf er auf den viertplatzierten des ersten Junior-Cup Turniers Matti Fuchs vom TSV Müssen (Herzogtum Lauenburg). Falk ließ keinen Zweifel aufkommen, wurde immer stärker und sicherer und deklassierte seinen Gegner mit 21:2 und 21:5. Falk spielte am heutigen Tag in einer anderen Liga. Im Finale traf er auf den gesetzten Sieger des ersten Turniers Simon Bode aus Henstedt-Ulzburg. Hier konnte Falk sein Spiel auf den Gegner prima einstellen und spielte mit präzise gesetzten Drops ein ums andere Mal seinen Gegner aus. Simon fand heute kein Rezept gegen Falk und so ging das Finale und der Turniersieg mit 21:14 und 21:12 an Falk. Glückwunsch!
Mit den so erreichten Punkten hat Falk noch die Chance den Gesamtsieg der Cupserie zu holen. Das letzte Turnier findet am 03.05.2008 in Silberstedt bei Schleswig statt.

 

 

 

 

 

Der Wille, der Glaube und die Tabellenspitze

Am vorletzten Spieltag unserer Rückrunde empfingen wir die Erste aus Lola Hohenlockstedt. Am Samstag um 17.00 Uhr ging es los. Fast zeitgleich (eine Stunde später) musste Barmstedt, unser härtester Mitkonkurrent im Meisterschaftskampf in Kremperheide antreten. Doch zunächst mussten wir unser Spiel nach Hause bringen.

Aufs Höchste motiviert begannen wir wie üblich mit den Herrendoppeln und dem Damendoppel zeitgleich auf drei Feldern. Dennis und Jonas im ersten Doppel, Stefan und Wilco im Zweiten, und mit einer kleinen Änderung heute: Sarah mit Sinja im Damendoppel. Alle drei Doppel benötigten nur zwei Sätze zum Sieg und kamen auch mit fast identischen Ergebnissen vom Feld:

 

1. Herrendoppel   Bielenberg/Hecht - Kurth/Kehl  21:19  21:16 
2. Herrendoppel   Thede/Bruhns - Dekarski/Behnke   21:19  21:14 
Damendoppel   Hellwich/Keppels - Michaelis/Köster  21:18  21:12 

 

So stand es nach den ersten Doppeln bereits 3:0 für uns. Ungewöhnlich aber beruhigend. Als nächstes spielten wir dann das Mixed mit Stefan Thede und Martina Roßmann gegen Wilfried Kehl und Gabi Michaelis, die immerhin 5. der Kreisrangliste im November wurden. Souverän und mit sehr präzise gespielten Bällen konnten Stefan und Martina das gegnerische Duo mit 21:10 und 21:12 vom Platz fegen.
4:0 für uns. Auf den anderen Feldern standen sich dann im Dameneinzel Sarah Hellwich und Kerstin Köster gegenüber. Kerstin aus Lola, die Vierte der Kreisrangliste kam im ersten Satz nicht so richtig ins Spiel und so konnte Sarah, die mit jedem Einzel stärker zu werden scheint, den ersten Satz mit 21:16 gewinnen. Der zweite Satz war da schon schwerer. Zurück im Spiel konnte Kerstin sich rankämpfen und den hart umkämpften Zweiten mit 19:21 für sich entscheiden. Ein dritter Satz sollte alles entscheiden.
Mit Worten nicht zu beschreiben – Spannung pur. Beim Stand von 16:20! wehrte Sarah 4 Matchbälle ab und drehte den Satz. Mit einem unglaublichen 23:21 schaffte sie das fast unmögliche und gewann das Spiel. Hierfür nochmals eine tiefe Verbeugung - das war großartig!

Zeitgleich kämpfte Wilco im dritten Herreneinzel gegen Jens Dekarski. Platz Sieben gegen Platz 5 der letzten Kreisrangliste. Im ersten Satz konnte Wilco sich nicht so recht absetzen, immer wieder gelang es seinem Gegner ranzukommen – dennoch entschied Wilco den Ersten mit 21:19 für sich. Im zweiten Satz gelang es Wilco nicht sich auf die Konterattacken und sehr präzise gespielten kurzen Bälle einzustellen. Ein harter Gegner. Wilco gabe den Zweiten mit 12:21 ab. Auch hier musste der Dritte wieder entscheiden. Jetzt besser eingestellt und mit gutem Rezept brachte er Jens aus dem Spiel und Wilco konnte seine Bälle besser verwerten. Der dritte Satz und somit das Spiel entschied er für sich mit 21:14. Da war auch der Wille der Weg zum Sieg. Klasse Spiel Wilco. 6:0 der Zwischenstand

Im ersten Herreneinzel hat Dennis nichts anbrennen lassen. In zwei Sätzen gewann Dennis mit 21:12 und 21:13. Doch das Ergebnis täuscht ein wenig. Phasenweise sah das Spiel nicht so deutlich aus, denn der Gegner, Dieter Kurth spielte sehr gute und technisch präzise Bälle, konnte aber schließlich gegen Dennis, der fast jeden Ball mit seiner Laufstärke parierte, nicht genug punkten. Somit war das 7:0 im Sack. Danke Dennis.

Im letzten Spiel standen sich Jonas Hecht und Stefan Behnke gegenüber. Auch hier konnten wir alle einem hart umkämpften Match zusehen. Klar besser im ersten Satz, konnte Jonas mit 21:13 vorlegen. Wieder einmal kam der Gegner besser ins Spiel und drehte den zweiten Satz, der dann knapp mit 19:21 nach Lola ging. Doch auch hier war der Wille da. Nichts mehr anbrennen zu lassen war auch das Ziel von Jonas, denn jeder Punkt zählt in der Meisterschaft. Und so holte sich Jonas mit klareren Bällen den Dritten mit 21:11. Super Leistung.

Wir hatten vorgelegt und mit einem 8:0, mit dem wir eigentlich so nicht gerechnet hatten, war Barmstedt nun in Zugzwang. Die Ergebnisse des eine Stunde später gestarteten Spiels wurden mit Spannung erwartet. Zwischenzeitlich kam die Info über ein 1:1 nach den ersten beiden Spielen. Dank unserem 8:0 waren wir also wieder einen Punkt vorne und Tabellenführer. Doch es kam noch besser. Kremperheide erkämpfte sich ein 5:3 und gewann das Spiel. Somit können wir am 16.02.08 ab 17.00 Uhr aus eigener Kraft gegen Rendsburg Meister werden. Rechnerisch würde uns ein Unentschieden reichen. Doch der Wille zum Sieg ist da, der Glaube - und jetzt auch die Tabellenspitze.

 

Auswärtssieg !!!

Am ersten Februarwochenende ging der Kampf um den Titel in der Kreisliga in die nächste Runde. Für beide Titelaspiranten standen Auswärtsspiele an. Die SG Wacken/Todenbüttel musste am Samstagabend beim BSC Nordoe antreten.
Jesko Steffens, unsere „Bank“ im ersten Herrendoppel und im Mixed kann aufgrund seiner Knieverletzung in dieser Rückrunde nicht mehr spielen und so stellte Stefan Thede, unser Mannschaftskapitän die Mannschaft wie beim erfolgreichen Sieg letzte Woche gegen Kremperheide auf – never change a winning team…..

Der letzte Tabellenplatz der Nordoer täuscht ein wenig über die Spielstärke hinweg, denn wir mussten in 4 Spielen über drei Sätze gehen. So gelang es unserem zweiten Herrendoppel mit Stefan Thede und Wilko Bruhns das gut aufgestellte Doppel aus Nordoe in drei Sätzen zu bezwingen. Auch das Damendoppel benötigte drei knapp ausgegangene Sätze. Mit 21:19, 16:21 und 21:11 konnten Sarah und Martina ihr Doppel gewinnen. Das erste Herrendoppel unterlag den starken Nordoern ebenfalls in drei Sätzen. In der Endphase dieses Spiels verletzte sich Rüdiger Voß aus Nordoe, der auch das erste Herreneinzel spielt, so schwer, dass er leider nicht mehr im Einzel gegen Dennis antreten konnte – das Spiel ging kampflos an uns. Von dieser Stelle aus gute Besserung an Rüdiger.

Das Mixed mit Stefan und Martina konnte dann klar wieder in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:12 gewonnen werden. Sarah hat im Dameneinzel wieder mal gezeigt, dass sie auf Kreisebene schwer zu stoppen ist und gewann ihr Einzel ebenfalls in zwei Sätzen. Auch Jonas Hecht musste im zweiten Herreneinzel über drei Sätze gehen, hatte am Ende aber die Nase vorn. Wilko hat festgestellt, dass man ein Spiel auch in zwei Sätzen für sich entscheiden kann und wir hoffen, dass er gefallen daran findet. J
So stand es am Ende 7:1 für uns und wir warten auf des Ergebnis aus Schacht-Audorf, wo Barmstedt uns den ersten Tabellenplatz wieder streitig machen kann.
Sonntag Vormittag fuhr dann Stefan als „Spion“ nach Schacht-Audorf, wo Barmstedt in Bestbesetzung auflief. Schacht-Audorf kam leider über ein 2:6 nicht hinaus, dies bedeutet aber, dass Barmstedt nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses auf Platz 1 steht. Nun zählt jeder Punkt! Danke Theo für die Bereichterstattung.

Spielplan Saison 2007/08 - Kreisliga
Tabellen Saison 2007/08

 

Jugend Bezirksrangliste

Jeweils für die Einzel- und Doppelrangliste qualifiziert, fuhren wir mit Falk und seinen Sportkameraden aus Wacken am Samstag nach Neumünster zur Bezirksrangliste.
Falk erwischte im Einzel einen schwarzen Tag. Er kam vom ersten Spiel an nicht so richtig ins Turnier. Die im K.O System ausgetragene Rangliste lässt keinen Patzer zu, so dass Falk nach zwei verlorenen ersten Spielen im unteren Hauptfeld um die Plätze kämpfte. Schliesslich erreichte er dann im Einzel noch einen 11. Platz. Jeder kann nicht immer 100% geben und man darf nicht vergessen, dass Falk noch zwei Jahre in dieser Altersklasse mitmischen darf. Falk hakte die Einzeldisziplin dennoch schnell ab und konzentriere sich dann auf die Doppelrangliste.

 

Doppel Bezirk 

 

Nach fast 8 Stunden Badminton, 8 Spielen! und viel Mineralwasser errang er mit seinem Doppelpartner Tjorben einen guten 4. Platz. Diese Bezirksrangliste war sehr stark besetzt, der Bezirk Mitte stellt die landesbesten Badmintonspieler in der Altersklasse U13. Die ersten Plätze gingen durchweg an die Spieler/innen von Blau-Weiss Wittorf, die eine hervorragende Jungendarbeit geniessen.

 

Siegerehrung Bezirk Doppel 

 

Zu unserer Jugend

Auch im Jugendbereich besteht eine Spielgemeinschaft mit Wacken.
Die U19 Mannschaft wird von unseren beiden U19 Damen Lana Grochowina und Malin Holm tatkräftig unterstützt. Derzeit führen sie die Tabelle ungeschlagen mit 8:0 Punkten vor dem 1. Rendsburger BC an!
Im U15 und U13 Bereich fehlen uns noch interessierte Spielerinnen und Spieler. Einzig unser „Aufsteiger 2007“ Falk spielt (eigentlich U11) in der zweiten Mannschaft der U15er mit. Falk Roßmann konnte dieses Jahr durch konzentriertes und engagiertes Training seine Leistungen immer wieder steigern und in seiner Altersklasse im Einzel den 2. Platz bei den Kreismeisterschaften erreichen. Im Doppel ist er mit seinem Doppelpartner Tjorben aus Wacken Kreismeister geworden. Er kämpfte sich durch die Bezirksmeisterschaft (Platz 5) bis auf die Landesebene und erreichte bei den Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften einen beachtenswerten 9. Platz.
Im Jugendbereich steht als nächstes die Kreisrangliste 2008 am 20./21.01.2008 in Wacken auf dem Programm.

 


 

Ranglisten 2007

Auch im Jahr 2007 haben wir wieder mit vollem Elan an den Ranglisten und Meisterschaften teilgenommen.
Bei der ersten Kreisrangliste in Heide konnten Lana und Malin erstmals Ranglistenluft schnuppern. Im Einzel erreichte Lana Grochowina den 7. Platz, Malin Holm konnte 8. werden. Beide zusammen spielten noch im Damendoppel und erreichten den 9. Platz.

Im Herrendoppel konnte Stefan Thede mit seinem Doppelpartner Jesko Steffens einen guten 4. Platz erreichen, der dritte Platz ging an die Mannschaftskollegen Dennis Bielenberg und Jonas Hecht. Ebenfalls einen guten 4. Platz erreichte unser Damendoppel Sarah Hellwich mit Sinja Keppels.
Im Mixed konnte Sarah zusammen mit unserem 1. Herrn Dennis den 7.Platz erkämpfen. Dennis erzielte auch das beste Einzelergebnis, er wurde Dritter.

In diesem Jahr haben wir auch für unsere Hobbyspieler den Sport noch etwas interessanter gemacht und spielen in einer Hobbyrunde im Kreis Steinburg.
Unter www.badminton-hobbyrunde.de kann man alles Wissenswerte darüber erfahren. Wer Lust hat uns zu verstärken, kann zu den üblichen Trainingszeiten vorbeischnuppern.

Unter www.shbv.de erfährt man vieles über den Badmintonsport in Schleswig-Holstein. Einfach mal reinklicken.

Thorsten Roßmann

 

Badminton 2007

Ein Jahr ging zu Ende, Zeit für einen Rückblick auf ein ereignisreiches und spannendes Jahr.
Seit dieser Saison und nach reichlich personellen Umstellungen haben wir uns gemeinsam mit dem TSV Wacken zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen. Die Hinrunde in der Kreisliga des KBV West konnten wir erfolgreich als Herbstmeister beenden, derzeit liegen wir auf dem 2. Tabellenplatz hinter dem Barmstedter MTV. Wir hoffen für die Rückrunde weiterhin verletzungsfrei zu bleiben und somit eine Rolle im Aufstieg in die Bezirksklasse West mitzuspielen.
Interessant wird die Begegnung gegen Kremperheide, die ihre 1. Mannschaft aus dem Bezirk zurückzog und somit auf Spieler/innen aus der Ersten zurückgreifen kann. Alles interessante unter www.kbvwest.de / Tabellen / Kreis usw.

 

Das erste Heimspiel des Jahres trugen wir am 26.01. in Todenbüttel aus. Weiterhin mussten wir auf Jesko verzichten und begrüßten den TSV Kremperheide, die in Bestbesetzung antraten. Das erste Herrendoppel mit Dennis und Jonas konnte gegen die sehr stark auftretenden Kremperheide nichts ausrichten und so ging das erste Spiel glatt in zwei Sätzen an den Gastverein. Das Damendoppel mit Sarah und Martina konnte gegen das gut eingestellte Kremperheider Doppel phasenweise mithalten. Das sehr schön anzuschauende Spiel wurde dann doch in zwei Sätzen verloren. Wieder einem Rückstand hinterherhinkend konnten wir den „Anschlusstreffer“ mit dem zweiten Doppel erzielen. Ein ganz wichtiger Punkt durch Stefan Thede und Wilko Bruhns, die immer besser im Doppel zueinander finden.
Dann begann das Dameneinzel. Diesmal stellte Stefan anders auf, und Sarah spielte das Dameneinzel. Für Tanja aus Kremperheide eine bis dahin unbekannte Gegnerin. In einem Wahnsinnsmatch bezwang Sarah sie in drei Sätzen 21:18, 11:21, 21:18.
Wir waren wieder im Spiel. Das Mixed ging wieder an die Gäste, jetzt stand es 2:3.
Wieder mussten die Herreneinzel alles entscheiden. Im ersten Herreneinzel konnte Dennis sein Spiel mit 21:18 und 22:20 knapp aber verdient gewinnen. Jonas hatte mit seinem starken Bezirksklassegegner einige Mühe. Doch auch er konnte sein Spiel in drei Sätzen nach Hause bringen. 4:3 für uns – das letzte Spiel entscheidet. Das dritte Einzel war an Spannung nicht zu überbieten. Den Gegner eigentlich klar im Griff konnte Wilko als Zünglein an der Waage den ersten Satz 21:15 für sich entscheiden. Im zweiten gelang ihm das nicht und er gab den hart umkämpften zweiten mit 21:23 an den Gegner. Erst im dritten Satz konnte er seine Konzentration wiederfinden und so gelang es Wilko das Spiel im Dritten zu gewinnen – 21:15. Die ersehnten zwei Punkte im Sack und für´s erste Tabellenführer.
Die zeitgleich in Rendsburg spielenden Barmstedter ließen mit dem Ergebnis auf sich warten. Wie sich herausstellte, unterlag Rendsburg mit 2:6 und Barmstedt ist mit einem Spiel wieder vorne. Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Die Barmstedter müssen noch auswärts in Schacht-Audorf und in Kremperheide ran. Das lässt alles offen……

 

 

v.l: Sarah Hellwig, Stefan Thede, Sinja Keppels, Jonas Hecht, Jesko Steffens, Dennis Bielenberg, Wilko Bruhns, Martina Roßmann – und Falk


Am 19. und 20. Januar fanden in der Sporthalle in Wacken die Jugend Kreisranglisten statt. Falk Roßmann wechselte in die Altersklasse U13, in der er aufgrund seines Alters (10 Jahre) noch zwei Jahre spielen kann. Am Samstag standen die Einzel an. Falk spielte stark auf und konnte sich bis in das Halbfinale kämpfen. Dort unterlag er in knappen drei Sätzen dem späteren Ersten Philip Möller. Im Spiel um Platz drei musste Falk verletzt aufgeben, er hatte sich das Knie verdreht. Um sich für die Doppel zu schonen, gab er das Spiel auf und konnte am Sonntag doch wieder antreten. Mit seinem Doppelpartner Tjorben Luschnat aus Wacken (auch erst 11 Jahre) kam er ins Finale, wo die beiden sich lediglich den stark aufspielenden Philip Möller und Marcel Boll geschlagen geben mussten. Sowohl im Einzel, als auch im Doppel konnte sich Falk für die am 02.02.08 in Neumünster stattfindenden Bezirksranglisten qualifizieren.

 

Der Meisterschaftskampf hat begonnen

Die Rückrunde ist in vollem Gange und der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga West ist hart umkämpft.
Gleich im ersten Spiel dieses Jahres mussten wir zum härtesten Konkurrenten um die Meisterschaft in Barmstedt antreten. Noch am Trainingsabend zuvor waren alle guter Dinge und planten in Bestbesetzung anzutreten – doch leider hat sich unser erster Herr Jesko Steffens das Knie verletzt und wir mussten geschwächt anreisen.
Nach den ersten Spielen lagen wir bereits 1:3 hinten. Das Damendoppel, das Dameneinzel und das erste Herrendoppel gingen verloren. Das wichtige 2. Herrendoppel konnte durch Stefan Thede und Wilko Bruhns gewonnen werden. Danach begann die Aufholjagd. Alle Herreneinzel konnten nach Hause gebracht werden und so konnten wir beim Rivalen Barmstedt ein 4:4 und einen wichtigen Zähler mitnehmen.

 

Nervennahrung muss sein